David Plaza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Plaza Romero (* 3. Juli 1970 in Madrid) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

1991 gewann David Plaza die Vuelta a Madrid, was ihm drei Jahre später erneut gelang. Ebenfalls 1991 siegte er bei der Vuelta a Toledo und wurde Dritter beim Mannschaftszeitfahren der Mittelmeerspiele, gemeinsam mit José Ortega, Miguel Fernández und Álvaro González de Galdeano. 1992 startete Plaza bei den Olympischen Spielen in Barcelona im Mannschaftszeitfahren über 100 Kilometer. Gemeinsam mit Fernández, González und Eleuterio Mancebo belegte er Platz fünf.

1999 entschied Plaza die Portugal-Rundfahrt für sich. Er nahm zweimal an der Tour de France teil, konnte diese aber lediglich 2003 als 22. beenden, als er im Team Bianchi Teamkollege von Jan Ullrich war. Im Jahr 2000 gewann er die die eine Etappe sowie die Gesamtwertung der Deutschland Tour, und im Jahr darauf die Vuelta Ciclista de Chile. Bei der Vuelta a España 2001 erreichte er bei seiner fünften von insgesamt sieben Teilnahmen mit dem sechsten Platz seine beste Platzierung bei dieser Rundfahrt.

Erfolge[Bearbeiten]

1991
1994
1996
1999
2000
2001

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]