David René de Rothschild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David René de Rothschild (2014)

David René James de Rothschild (* 15. Dezember 1942 in New York City) ist ein französischer Bankier und Mitglied der Familie Rothschild. Er ist Vorsitzender der Rothschilds Continuation Holdings und der Bank N M Rothschild & Sons, London und seit März 2013 Vorsitzender des Governing Board des Jüdischen Weltkongresses.[1]

Leben[Bearbeiten]

David de Rothschild ist der Sohn von Guy de Rothschild und dessen erster Frau Baroness Alix Hermine Jeannette Schey de Koromla. Er wurde in den USA geboren, nachdem seine Eltern vor den Nazis geflüchtet waren. Nach der Befreiung Frankreichs ging die Familie in ihre Heimat zurück. David René James de Rothschild ist Nachkomme von James de Rothschild, dem Begründer des französischen Zweigs, der seit 1812 im Geschäft der Bank aktiv war, dem Jahr, in dem sein Vater Mayer Amschel Rothschild, Gründer der Bank, in Frankfurt, starb.

Rothschild studierte am Institut d’études politiques de Paris. Er arbeitete nach dem Studium ab 1966 für die familieneigene Société miniére et métallurgique de Peñarroya und wechselte dann zur Rothschild Bank. 1977–1995 war er Bürgermeister der Gemeinde Pont-l'Évêque in der Normandie.

Nachdem die Bank 1981 von der französischen Regierung François Mitterrand verstaatlicht wurde[2], blieb Rothschild noch einige Jahre, bevor er 1986 die Investmentbank Rotschild & Cie gründete. Als David René de Rothschild 2003 den Vorsitz der N M Rothschild & Sons übernahm, vereinigten der britische und der französische Zweig der Familie ihre Unternehmen unter seinem Vorsitz.[3] 2007 verkaufte der englische Zweig der Familie Rothschild alle Anteile der Firmengruppe Rothschild an den französischen Zweig. Seit 2008 ist Rothschild Vorstandsvorsitzender der N M Rothschild & Sons, Vorstandsvorsitzender der Rothschilds Continuation Holdings, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Rothschild Bank AG, Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Paris-Orléans, Mitinhaber der Bank Rothschild & Cie, Mitglied des Aufsichtsrates der Compagnie Financiere Saint-Honoré, der Compagnie Financiere Martin Maurel, der De Beers Group und der Groupe Casino.

Ihm wurde die Auszeichnung „European Banker of the Year 2011“ in Frankfurt verliehen.[4]

David René de Rothschild besitzt Anteile an dem Weingut Château Lafite-Rothschild.[5]

Persönliches[Bearbeiten]

Seit 1974 ist David de Rothschild mit Olimpia Anna Aldobrandini verheiratet. Das Paar hat zwei eigene Töchter, einen Sohn und eine Adoptivtochter. Die Familie lebt auf Château Reux in der Normandie.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • David Baron de Rothschild, in: Internationales Biographisches Archiv 44/2007 vom 3. November 2007, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://web.archive.org/web/20131228192407/http://www.haaretz.com/jewish-world/world-jewish-congress-elects-new-members-to-governing-board.premium-1.519586
  2. Mir reicht's, ich werfe den Krempel hin, Interview mit Baron Guy de Rothschild, Der Spiegel, 16. November 1981
  3. Machtwechsel, manager magazin, 11. Februar 2003
  4. European Banker of the Year 2011
  5. Die Geschichte von Chateau Lafite-Rothschild, The Wine Cellar Insider, abgerufen am 1. September 2011
  6. Rothschild lords it over dealmakers, The Sunday Times, 13. Mai 2007