David Schönherr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Ritter von Schönherr, gemalt 1902 von Ferdinand Behrens
David Schönherr, 1890

David Schönherr (* 1822 in Pinswang[1]; † 1897 in Innsbruck) war ein österreichischer Kunst- und Kulturhistoriker.

Leben[Bearbeiten]

Als Leiter des Staatsarchivs in Innsbruck (heute Tiroler Landesarchiv) schrieb er eine Vielzahl von Büchern und Artikeln über Kulturgut und die Geschichte Tirols. Seine gesammelten Aufsätze wurden von seinem Mitarbeiter Michael Mayr posthum herausgegeben.[2]

Er förderte das Schützenwesen und war auch Redakteur der Tiroler Schützenzeitung die auch maßgeblichen politischen Einfluss ausübte.[3]

Seine Verdienste um das Land zeichnete Kaiser Franz Josef durch die Erhebung in den Adelsstand und die Verleihung des Titels „Ritter von“ aus.[4]

Für die Geschichte der Frühen Neuzeit ist Schönherr unter anderem durch einen Aufsatz über den Einfall Moritz von Sachsen in Tirol und sein Vorstoß gegen Kaiser Karl V. 1552 in Erinnerung.

Werke[Bearbeiten]

  • Franz Schweyger’s Chronik der Stadt Hall 1303–1572. Wagner, Innsbruck 1867.
  • Das Schloss Runkelstein bei Bozen. Mit einem Inventare des Schlosses von 1493. Wagner, Innsbruck 1874.
  • Geschichte und Beschreibung der alten Landesfürstlichen Burg in Meran. Pötzelberger, Meran 1882.
  • Alexander Colin und seine Werke 1562–1612. In: Mittheilungen zur Geschichte des Heidelberger Schlosses. Bd. 2, H. 2/3 (1889), S. 55–162.
  • Gesammelte Schriften. 1. Band: Kunstgeschichtliches. Wagner, Innsbruck 1900.
  • Gesammelte Schriften. 2. Band: Geschichte und Kulturgeschichte. Innsbruck, Wagner 1902.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pinswang.tirol.gv.at/gemeindeamt/html/Pinswang.pdf
  2. Nekrolog Michael Mayr (PDF; 2,8 MB)
  3. Piswang / Persönlichkeiten (PDF; 50 kB)
  4. Der Adel im Leben Tirols