David T. Disney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Tiernan Disney (* 25. August 1803 in Baltimore, Maryland; † 14. März 1857 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Von 1849 bis 1855 war er Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten für den 1. Kongressdistrikt des Bundesstaates Ohio.

Biografie[Bearbeiten]

David T. Disney wurde in Baltimore geboren. 1807 zogen seine Eltern mit ihm nach Ohio um. Nach dem Besuch von allgemeinbildenden Schulen studierte er Jura und wurde als Rechtsanwalt zugelassen. Er eröffnete eine Anwaltskanzlei in Cincinnati. 1825 war er als Redakteur einer Zeitung tätig. In den Jahren 1829, 1831 und 1832 war er Mitglied des Repräsentantenhauses von Ohio. Dort diente er 1832 als Speaker. Von 1833 bis 1834 und von 1843 bis 1844 war er Mitglied im Staatssenat. Diesem saß er 1833 als Präsident vor. 1834 war er Mitglied der Kommission, die die Grenze zwischen Ohio und Michigan festlegte. 1848 war er Delegierter auf der Democratic National Convention.

1849 wurde er als Vertreter des 1. Kongressdistrikts von Ohio ins US-Repräsentantenhaus gewählt. Dem House gehörte er bis 1855 an. Dort war er Chairman (dt. Vorsitzender) des Committee on Elections und des Committee on Public Lands. 1854 stellte er sich nicht wieder zur Wahl.

Er starb in Washington D.C. und wurde auf dem Spring Grove Cemetery in Cincinnati beigesetzt. Er war verheiratet mit Sarah Carter Disney. Mit ihr hatte er zwei Kinder, Mary Disney Buttles und Richard Moran Disney.

Weblinks[Bearbeiten]

  • David T. Disney im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)