David T. Friendly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David T. Friendly (* 1. Mai 1956) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Abschluss an der Medill School of Journalism, einer Fakultät der Northwestern University, wurde David T. Friendly Journalist bei Newsweek.[1] 1985 zog er nach Los Angeles, wo er bei der Los Angeles Times eine wöchentliche Kolumne über die wirtschaftlichen Aspekte der Filmindustrie schrieb,[2] bis er 1987 von Ron Howard und Brian Grazer, den Gründern von Imagine Entertainment, als Vizepräsident für Spielfilme engagiert wurde und Filme wie My Girl – Meine erste Liebe und Ein Concierge zum Verlieben produzierte. Als Präsident des Produktionsbereiches wechselte er 1994 zu Davis Entertainment , wo er Filme wie Daylight und Dr. Dolittle produzierte.

Mit Marc Turtletaub gründete er im Jahr 2000 gemeinsam die eigene Produktionsfirma Deep River Productions. Nachdem er unter anderem Here on Earth und Honeymooners war es insbesondere die Filmkomödie Little Miss Sunshine, mit der Friendly, nach über sechs Jahren Produktionszeit,[2] 2007 seinen größten Erfolg feiern konnte. So wurde er nicht nur für den Oscar in der Kategorie Bester Film, sondern auch für den British Academy Film Award in der Kategorie Bester Film nominiert und konnte den Independent Spirit Award gewinnen.

Friendly ist mit der Cutterin Priscilla Nedd-Friendly verheiratet.[1] Sein Bruder Andy Friendly ist ebenfalls Filmproduzent[3] und der gemeinsame Vater war Fred W. Friendly, Präsident von CBS News, welcher in dem Drama Good Night, and Good Luck. von George Clooney gespielt wurde.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar
British Academy Film Award
Independent Spirit Award
  • 2007: Auszeichnung als Bester Film mit Little Miss Sunshine
Goldene Himbeere

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Board of Directors: David Friendly - Advisory Board. US-Ireland Alliance. Abgerufen am 13. Januar 2012.
  2. a b Ryan Haggerty: The Producer. Northwestern University. 7. Dezember 2007. Abgerufen am 13. Januar 2012.
  3. Michael Fleming: Fox, Friendly ink production pact. Variety. 24. September 2004. Abgerufen am 13. Januar 2012.