David von Augsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David von Augsburg (um 1200; † 19. November 1272 in Augsburg) war mystischer Schriftsteller und einer der frühesten Lehrer des Franziskanerordens in Deutschland. Er lebte zunächst in Regensburg und übersiedelte 1243 nach Augsburg. Der Lehrer und Freund Bertholds von Regensburg starb 1272 in Augsburg.

Außer zahlreichen lateinischen Schriften verfasste er auch aszetische Schriften in deutscher Sprache; sechs davon hat Franz Pfeiffer in Deutsche Mystiker des 13. Jahrhunderts (Leipzig 1845) herausgegeben. Pfeiffer hält ihn auch für den Verfasser des Schwabenspiegels.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Pia et devota opuscula, Augsburg 1596
  • De exterioris et interiosis hominis compositione secundum triplicem statum incipientium, proficientium et perfectorum libri tres (Unterweisungen f. Novizen u. Mönche; dt. v. Thomas Villanova: Wegweiser z. christl. Vollkommenheit, Brixen 1902).
  • Die sieben Staffeln des Gebetes (In der deutschen Originalfassung, hrsg. von Kurt Ruh, 2 Tle., 1965)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]