Davis McCaughey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Davis McCaughey (* 12. Juli 1914 in Belfast, Vereinigtes Königreich; † 25. März 2005 in Melbourne, Australien) war ein Professor für Theologie und Gouverneur des australischen Bundesstaats Victoria.

Leben[Bearbeiten]

1941 wurde McCaughey zum Pastor der Presbyterianischen Kirche geweiht. In den folgenden zehn Jahren arbeitete er darüber hinaus in der ökumenischen Organisation Churches Together in Britain and Ireland. 1953 wanderte er mit seiner Familie nach Australien aus, wo ihm eine Professur an der University of Melbourne angeboten wurde. Von 1978-79 war er Stellvertretender Kanzler der University of Melbourne. McCaughey setzte sich auch für die Gründung der La Trobe University ein.

McCaughey war darüber hinaus eine treibende Kraft bei der Gründung der Uniting Church in Australia im Jahre 1977, die presbyterianische und methodistische Kirchen vereinigte. Er war Hauptautor der Schrift Basis of Union, die die Grundlage für die Vereinigung der verschiedenen Strömungen bildete. McCaughey war auch Präsident der ersten Versammlung der Uniting Church.

Im Altern von 71 Jahren wurde er 1986 zum Gouverneur von Victoria ernannt, und blieb dies bis 1992. Während seiner Amtszeit wurde er als bodenständig beschrieben; so tauschte er seinen Dienstwagen, einen Rolls Royce, gegen ein günstigeres Fahrzeug, und zog bei Flügen die Business Class gegenüber der First Class vor.[1]

McCaughey war verheiratet und hatte fünf Kinder. Er starb am 25. März 2005 in Melbourne.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe governor who rewrote the rules. The Age, 25. März 2005, abgerufen am 21. Dezember 2011.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatFormer Governor Davis McCaughey dies. The Age, 25. März 2005, abgerufen am 21. Dezember 2011.