Dawkinsia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dawkinsia
Schwarzfleckbarbe, Dawkinsia filamentosa (oben, darunter Dawkinsia assimilis)

Schwarzfleckbarbe, Dawkinsia filamentosa (oben, darunter Dawkinsia assimilis)

Systematik
Unterkohorte: Ostariophysi
Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidea)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Gattung: Dawkinsia
Wissenschaftlicher Name
Dawkinsia
Pethiyagoda, Meegaskumbura & Maduwage, 2012

Dawkinsia ist eine südasiatische Gattung der Karpfenfische (Cyprinidae). Alle Arten der Gattung kommen endemisch nur in Südindien oder auf Sri Lanka vor. Zur Gattung, die erst im Sommer 2012 aufgestellt wurde, gehören neun Arten die vorher, als Puntius filamentosus-Artengruppe zusammengefasst, zur Sammelgattung Puntius gehörten[1][2]. Die Gattung wurde zu Ehren des Evolutionsbiologen und Autors wissenschaftlicher und populärwissenschaftlicher Literatur, Richard Dawkins benannt, um seine Leistungen zu würdigen, die Evolutionstheorie in der Öffentlichkeit zu verbreiten.

Merkmale[Bearbeiten]

Dawkinsia-Arten erreichen als ausgewachsene Fische normalerweise eine Standardlänge zwischen 8 und 12 cm. Nur die Typusart, die Schwarzfleckbarbe (Dawkinsia filamentosa) wird mit einer Maximallänge von 18 cm größer.[3] Der Körper der Dawkinsia-Arten ist seitlich abgeflacht und langgestreckt. Diagnostische Merkmale der Gattung sind das Fehlen von Rostral-Barteln, das Vorhandensein oder Fehlen von Maxillar-Barteln, der glatte letzte unverzweigte Flossenstrahl der Rückenflosse, 4 unverzweigte und 8 verzweigte Rückenflossenstrahlen, 3 unverzweigte und 5 verzweigte Afterflossenstrahlen, eine vollständige Seitenlinie mit 18 bis 22 Schuppen, einfache, zugespitzte Kiemenrechen (nicht verzweigt oder lamellenartig abgeplattet), freie Uroneuralia, 4 bis 5 Wirbel mit Dornfortsätzen (Supraneuralien), 15 Wirbel im Abdomen sowie 14 bis 17 in der Schwanzwirbelsäule und der schlanke Infraorbitalknochen Nr. 3 (Knochen um die Augen), der den Vorkiemendeckel nicht überlappt.

Junvenile Dawkinsia-Exemplare, unterhalb einer Länge von 5 cm, zeigen ein Farbmuster von drei dunklen Bändern auf den Körperseiten, das bei adulten Tieren erhalten bleiben, oder bis auf einen schwarzen, horizontal langgezogenen Fleck auf dem Schwanzstiel verschwinden kann.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rohan Pethiyagoda, Madhava Meegaskumbura & Kalana Maduwage: A synopsis of the South Asian fishes referred to Puntius (Pisces: Cyprinidae). Ichthyol. Explor. Freshwaters, Vol. 23, Nr. 1, Seiten 69-95, 11 figs., 4 tabs., June 2012, © 2012 by Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, Germany – ISSN 0936-9902

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rohan Pethiyagoda, Maurice Kottelat: A review of the barb of the Puntius filamentosus group (Teleostei: Cyprinidae) of southern India and Sri Lanka. Raffles Bull. 2005 Supplement No. 12: 127–144 PDF
  2. J.D. Marcus Knight, K. Rema Devi & Vidyadhar Atkore: Systematic status of Systomus rubrotinctus Jerdon (Teleostei: Cyprinidae) with notes on the Puntius arulius group of fishes. Journal of Threatened Taxa 3(4): 1686–1693 PDF
  3. Schwarzfleckbarbe auf Fishbase.org (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dawkinsia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien