Dawson River (Queensland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dawson River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Dawson River bei Moura

Dawson River bei Moura

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Queensland (Australien)
Flusssystem Fitzroy River
Abfluss über Fitzroy River → Korallenmeer
Quelle Carnarvon Range bei Myrtleville
24° 21′ 36″ S, 149° 48′ 25″ O-24.360077149.806967642
Quellhöhe 642 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss Fitzroy River bei Duaringa-23.627607149.76716358Koordinaten: 23° 37′ 39″ S, 149° 46′ 2″ O
23° 37′ 39″ S, 149° 46′ 2″ O-23.627607149.76716358
Mündungshöhe 58 m[1]
Höhenunterschied 584 m
Länge 735 km[1]
Einzugsgebiet 50.800 km²[2]
Linke Nebenflüsse Wallaroo Creek, Hardys Creek, Gratz Gully, Spring Gully, Precipice Creek, Hungry Creek, Midnight Creek, Boyd Creek, Pine Creek, Kinnoul Creek, Kungay Mungay Creek, Palm Tree Creek, Gras Tree Creek, Binghi Creek, Spring Creek, Double Stake Yard Gully, Cables Creek, Precipice Creek, Cattle Creek, Blacksoil Gully, Tim Shay Creek, Twelve Mile Creek, Maloneys Creek, Roundstone Creek, Denby Creek, Saline Creek, Sharpers Creek, Bone Creek
Rechte Nebenflüsse Sardine Creek, Gregory Creek, Greentree Creek, Baffle Creek, Hutton Creek, Commissioner Creek, Six Mile Creek, Four Mile Creek, Tiggirigie Creek, Eurombah Creek, Scott Creek, Paddys Creek, Juandah Creek, Scotchy Creek, Blackboy Creek, Bentley Creek, Spring Gully, Cockatoo Creek, Price Creek, Croker Gully, Cabbagetree Creek, Cracow Creek, Back Creek, Delusion Creek, Orange Creek, Boam Creek, Gungah Creek, Castle Creek, Lonestone Creek, Huon Creek, Back Creek, Jerry Creek, Don River, Sandy Creek, Herbert Creek, Eastlands Creek
Kleinstädte Taroom, Theodore, Klanga, Baralaba
Gemeinden Boxvale, Barcoondah, Hornet Bank, Eurombah

Der Dawson River ist ein Fluss im Osten des australischen Bundesstaates Queensland. Entdeckt und benannt wurde der Fluss von dem preußischen Entdecker Ludwig Leichhardt.

Name[Bearbeiten]

Der Name dieses Flusses geht auf Ludwig Leichhardt zurück, der ihn Anfang November 1844 auf seiner ersten Australienexpedition in den Jahren 1844 bis 1845 entdeckte. R. Dawson war ein Unterstützer dieser Expedition.[3]

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Dawson River entspringt in der Carnarvon Range, ca. 20 km nordöstlich von Myrtleville und ca. 150 km nördlich von Roma. Von dort fließt er zunächst nach Südosten und unterquert die Carnarvon Developmental Road bei Boxvale. Nachdem er den südlichsten Teil des Expedition-Nationalparks durchquert hat, wendet er bei Eurombah seinen Lauf nach Nordosten und fließt durch die Stadt Taroom am Leichhardt Highway. Am Precipice-Nationalpark biegt er nach Norden ab und bildet die Ostgrenze des Parks. Auf seinem Weg nach Norden durchfließt er die Stadt Theodore, wo er erneut den Leichhardt Highway unterquert. Westlich von Moura kreuzt er den Dawson Highway und östlich von Duaringa den Capricorn Highway. Ca. 12 km nordöstlich der Kleinstadt bildet er südlich der Boomer Range mit dem Mackenzie River den Fitzroy River.[4]

Die Städte Taroom, Theodore und Baralaba liegen am Dawson River. Am Fluss wurden etliche Stauwehre gebaut, um Wasser für den Baumwollanbau und die Milchwirtschaft abzuzweigen. Das Einzugsgebiet des Dawson River einschließlich seiner Nebenflüsse Don River und Dee River beträgt 50.800 km².[2]

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

  • Wallaroo Creek – 467 m
  • Hardys Creek – 465 m
  • Sardine Creek – 450 m
  • Gregory Creek – 448 m
  • Greentree Gully – 410 m
  • Gratz Gully – 365 m
  • Spring Gully – 364 m
  • Precipice Creek – 363 m
  • Baffle Creek – 357 m
  • Hungry Creek – 341 m
  • Midnight Creek – 326 m
  • Hutton Creek – 274 m
  • Boyd Creek – 252 m
  • Commissioner Creek – 237 m
  • Six Mile Creek – 232 m
  • Four Mile Creek – 231 m
  • Tiggirigie Creek – 230 m
  • Pine Creek – 225 m
  • Eurombah Creek – 211 m
  • Scott Creek – 209 m
  • Paddys Creek – 204 m
  • Kinnoul Creek – 198 m
  • Kungay Mungay Creek – 189 m
  • Juandah Creek – 187 m
  • Palm Tree Creek – 187 m
  • Scotchy Creek – 185 m
  • Grass Tree Creek – 184 m
  • Blackboy Creek – 183 m
  • Binghi Creek – 177 m
  • Bentley Creek – 176 m
  • Spring Gully – 176 m
  • Cockatoo Creek – 175 m
  • Spring Creek – 172 m
  • Price Creek – 170 m
  • Double Stake Yard Gully – 169 m
  • Croker Gully – 169 m
  • Cabbagetree Creek – 168 m
  • Cables Creek – 163 m
  • Precipice Creek – 161 m
  • Cracow Creek – 160 m
  • Back Creek – 160 m
  • Cattle Creek – 160 m
  • Blacksoil Gully – 160 m
  • Delusion Creek – 160 m
  • Orange Creek – 159 m
  • Boam Creek – 156 m
  • Gunyah Creek – 147 m
  • Castle Creek – 146 m
  • Tim Shay Creek – 145 m
  • Twelve Mile Creek – 145 m
  • Lonestone Creek – 144 m
  • Huon Creek – 124 m
  • Maloneys Creek – 111 m
  • Roundstone Creek – 103 m
  • Demby Creek – 100 m
  • Back Creek – 96 m
  • Jerry Creek – 84 m
  • Saline Creek – 77 m
  • Don River – 73 m
  • Sandy Creek – 73 m
  • Herbert Creek – 62 m
  • Sharpers Creek – 60 m
  • Bone Creek – 60 m
  • Eastlands Creek – 58 m

Überschwemmung 2010/2011[Bearbeiten]

Der Dawson River war einer der Flüsse in Queensland, die von der großen Überschwemmung 2010/2011 betroffen waren. Er flutete die Stadt Theodore, die erstmals in ihrer Geschichte komplett evakuiert wurde.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Map of Dawson River, QLD. Bonzle.com
  2. a b Dawson River. Department of Environment and Resource Management. 28. September 2009. Abgerufen am 27. September 2011.
  3. Ludwig Leichhardt, Franz Braumann (Hrsg.): Die erste Durchquerung Australiens 1844–1846. S. 49. Neu bearbeitet nach seinen Tagebüchern, mit einer Einführung und einem Nachweis versehen. Stuttgart 1983, ISBN 3-522-60230-7
  4. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 8 + 11
  5. Roseanne Barrett: Returning home to mud and memories lost. In: The Australian, News Limited, 8. Januar 2011. Abgerufen am 27. September 2011.