De Havilland Humming Bird

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
D.H.53 Hummingbird
DH53 Humming Bird G-EBHX (6687021393).jpg
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: de Havilland Aircraft Company
Erstflug: 2. Oktober 1923
Produktionszeit: 1923–1924
Stückzahl: 15

Die de Havilland D.H.53 Humming Bird war ein britisches Leichtflugzeug, das in den 1920er Jahren gebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Flugzeug wurde zunächst in zwei Exemplaren im Zuge der im Oktober 1923 in Lympne abgehaltenen Daily Mail light aeroplane trials, einem Wettbewerb zur Förderung des Leichtflugzeugbaus, gebaut. Der einsitzige Tiefdecker wurde von einem Douglas 750cc Motorradmotor angetrieben, der aber schon vor dem Rückflug von der Flugveranstaltung gegen ein zuverlässigeres, 26 PS leistendes Blackburne Tomtit-Triebwerk ausgetauscht wurde. In der Folge nahm diese Maschine gemeinsam mit dem zweiten Flugzeug, welches sich im Eigentum einer Gruppe von RAF-Offizieren befand, an weiteren Rennveranstaltungen teil. Die zweite Maschine war zuvor auf einen 26 kW leistenden A.B.C.-Scorpion-Motor umgerüstet worden, der sich jedoch als unzuverlässig erwies. Obwohl das Flugzeug bei den Veranstaltungen keinen Preis gewinnen konnte, bestellte das britische Luftfahrtministerium auf Grund der erwiesenen Wirtschaftlichkeit des Flugzeugs acht Exemplare zum Einsatz als Trainingsflugzeug bei der Royal Air Force. Insgesamt wurden 15 Fluggeräte gebaut, von denen drei nach Australien und jeweils eines nach Russland und in die Tschechoslowakei exportiert wurden.

Die letzten beiden Humming Birds der RAF wurden für Start- und Landeversuche auf dem Luftschiff R-33 verwendet.

Sechs der acht RAF-Maschinen erhielten nach der Ausmusterung im Jahre 1927 zivile Kennungen und flogen noch etliche Jahre. Ein Exemplar verblieb bei der Shuttleworth Collection in Old Warden, ist jedoch inzwischen nicht mehr flugfähig.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 9,17 m
Länge 5,99 m
Höhe 2,21 m
Flügelfläche 11,61 m²
Leermasse 148 kg
Startmasse maximal 256 kg
Antrieb ein Zweizylinder-V-Motor Blackburne Tomtit
Leistung 19 kw (26 PS)
Höchstgeschwindigkeit 117 km/h
Reisegeschwindigkeit 97 km/h
Gipfelhöhe 4570 m
Reichweite 241 km
Besatzung 1

Literatur[Bearbeiten]

  •  Peter Alles-Fernandez (Hrsg.): Flugzeuge von A bis Z. Band 2:Consolidated PBY–Koolhoven FK 55. Bernard & Graefe, Koblenz 1988, ISBN 3-7637-5905-0, S. 70.

Weblinks[Bearbeiten]