Dead Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dead Island
Dead-island-logo.svg
Studio PolenPolen Techland
Publisher DeutschlandDeutschland Deep Silver
Erstveröffent-
lichung
Alle Plattformen
NordamerikaNordamerika 6. September 2011
Europaische UnionEuropäische Union 8. September 2011
Plattform Windows, Linux, Xbox 360, PlayStation 3
Genre Ego-Shooter, Action-Adventure
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Koop-Modus online oder über LAN)
Steuerung Tastatur, Maus, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
Medium DVD-DL, Blu-ray, Download
Sprache Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Deutsch (Untertitel, Texte)
Aktuelle Version 1.4.0
Altersfreigabe
PEGI ab 18
Information Indiziert (Liste A)[1]

Dead Island ist ein von Techland entwickelter Action-Adventure-Horror-Ego-Shooter, der am 6. September 2011 über Deep Silver veröffentlicht wurde. Das Spiel ist nur als internationale Version vorhanden. In Deutschland wurde es aufgrund der damals drohenden und mittlerweile erfolgten Indizierung nicht veröffentlicht.

Bis zum Februar 2013 wurden über fünf Millionen Exemplare des Spiels verkauft.[2]

Handlung[Bearbeiten]

Der Spieler, dessen Charakter am Anfang des Spiels aus einer Auswahl von vier möglichen Kandidaten (alle mit verschiedenen Biografien und Fähigkeiten) ausgewählt wird, befindet sich auf der fiktiven Urlaubsinsel Banoi in Papua-Neuguinea auf einer Party, als eine Zombie-Epidemie ausbricht. Das Spiel beginnt am Morgen darauf im eigenen Hotelzimmer, in dem der Charakter schließlich aufwacht und ein verlassenes, verwüstetes Hotel vorfindet. Nun muss er sich einen Weg durch Horden von in Zombies verwandelten ehemaligen Urlaubsgästen und ehemals auf der Insel Beschäftigten kämpfen. Zu Beginn erscheinen diese noch einigermaßen humanoid, mit der Zeit zeigen sie jedoch immer mehr Mutationen und erinnern mehr und mehr an Monster als an Menschen. Die vier Hauptfiguren stellen sich dabei als immun gegen das Zombievirus heraus. Häufig trifft der Spieler auf weitere Überlebende, die dem Spieler verschiedenste Aufgaben erteilen, wie beispielsweise vermisste Angehörige, Medikamente oder Nahrungsmittel zu finden.

Bereits zu Anfang wird der Spieler von einem Unbekannten via Funk kontaktiert, der ihm hilfreiche Hinweise gibt. Nachdem der Spieler mehreren Gruppen von Menschen am Hotelstrand geholfen hat, bricht er in die nahe Stadt auf. Von dort geht es schließlich unter Anleitung des Unbekannten per Boot weiter in den Dschungel, wo sich ein Forschungslabor befindet. Dort wird vermeintlich an einem Antivirus geforscht. Es stellt sich heraus, dass der Unbekannte am Funkgerät Ryder White heißt und auf einer Gefängnisinsel vor der Küste sitzt. Seine Frau ist an dem Zombievirus erkrankt. Mit Hilfe der Ureinwohner Banois kann ein Serum gegen das Virus hergestellt werden, das Labor wird jedoch von Zombies überrannt. Der Spieler gelangt schließlich per Boot zur Gefängnisinsel, die ebenfalls teilweise von Zombies bevölkert wird. White stiehlt dem Spieler das Serum und will per Hubschrauber entkommen, um die Insel und damit die Seuche danach durch das Militär durch einen Atombombenabwurf einäschern zu lassen. Als der Spieler White schließlich in letzter Sekunde stellt, injiziert sich dieser das Serum und mutiert dadurch zu einer Zombiekreatur. Er wird vom Spieler getötet und die Gruppe entkommt in Whites Helikopter. Die Insel bleibt unter Militärquarantäne.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Handlung ist im Rahmen der tropischen Urlaubsinsel, auf der sich zahlreiche untote Gäste und andere Gegner aufhalten. Der Spieler kann viele Gegenstände auf der Insel als Waffen nutzen (z. B. Paddel, Brechstangen, Baseballschläger, Holzplanken, Rohre und Rohrzangen, Messer, Macheten und vieles weitere). Diese können auch geworfen werden.

Dead Island hat viele RPG-Elemente, beispielsweise kann man seine Waffen reparieren, verbessern oder aus verschiedenen Gegenständen neue Waffen zusammenbauen (z. B. eine Machete mit Elektroschocker, einen brennenden Schlagstock) oder auch Bomben basteln. Das Bewältigen von Aufgaben (sog. Quests), welche von verschiedenen Überlebenden gestellt werden, wird sowohl mit Erfahrungspunkten als auch teilweise mit neuen Bauanleitungen oder Waffen belohnt. Es gibt Hauptquests und Nebenquests. Das Töten von Zombies bringt ebenfalls Erfahrungspunkte. Es gibt ein Level-System, welches 60 Level beinhaltet - nach jedem Levelaufstieg kann der Spieler seine Fähigkeiten (wie z. B. Waffenstärke oder spezielle Kampfbewegungen) verbessern.

Im Spiel vorhanden sind außerdem Autos, welche vom Spieler gefahren werden können und über eine Ladefläche verfügen, auf der Gegenstände (wie z. B. Gasflaschen oder Benzinkanister) befördert werden können.

Die Spielwelt von Dead Island funktioniert nach dem Open-World-Prinzip, d. h. man kann von Anfang an zu vielen Orten gehen bzw. fahren. Manche Orte (wie Bunker) kann man allerdings nur missionsbedingt betreten. Im Laufe des Spiels werden noch weitere Gebiete freigeschaltet. Diese Areale stellen die Kapitel („Acts“) von Dead Island dar. Act I spielt im „Resort“ (einem Hotel- und Bungalow-Komplex, der idyllisch am Strand liegt). Act II spielt in den nahe gelegenen Slums der Stadt. Act III spielt im Dschungel und IV auf einer Gefängnisinsel.

Multiplayer[Bearbeiten]

Dead Island verfügt über einen Koop-Modus, welcher online (je nach Plattform via Steam, Xbox Live oder PlayStation Network) oder per LAN mit bis zu 4 Spielern genutzt werden kann. Das besondere dabei ist, dass Spieler jederzeit in den Coop-Modus eines anderen Spielers ein- und aussteigen können. Der Spieler kann also ein Coop-Spiel alleine starten und auch alleine Missionen starten und beenden, wenn sich ein passender Spieler in der Nähe auf der Spielwelt aufhält, kann dieser aber jederzeit dem Spiel beitreten.

Wird im Coop-Mode eine Mission erfolgreich beendet, bekommen alle Spieler die gleiche Belohnung, die jeder getrennt bei dem (NPC-) Auftraggeber abholen muss. So wird verhindert, dass sich ein Spieler alle guten Belohnungen nimmt und andere Beteiligte leer ausgehen.

Technik[Bearbeiten]

Das Spiel läuft mit der Chrome Engine 5, durch welche unter anderem die detaillierten Verletzungen der Zombies (z. B. Beinbrüche, Enthauptungen) möglich werden.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Spiel wurde von Techland entwickelt, und von dem Publisher Deep Silver veröffentlicht. Eigentlich sollte es bereits 2008 auf dem Markt erscheinen, doch der Termin wurde aufgrund diverser Entwicklungshürden auf den 6. September 2011 (USA) verschoben.

Verkaufsversionen[Bearbeiten]

Die Pre-Order Edition des Spiels beinhaltet den „Ripper“-DLC, den „Bloodbath-Arena“-DLC und die Gehirnwellenbombe. Diese Inhalte können jedoch auch später für einen Aufpreis erworben werden.

Der österreichische Onlineshop GamesOnly verkaufte exklusiv eine auf 5.000 Stück limitierte Sonderausgabe des Spiels, die sogenannte Red Edition, die neben der Spiele-DVD und den Pre-Order-DLCs noch ein Steelcase sowie eine Blutbad-Tasche und ein Blutbad-Handtuch beinhaltete.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Zuerst gab Techland im November 2011 bekannt eine Fortsetzung mit dem Namen Dead World zu planen.[3] Doch diese Spekulationen wurden 2012 auf der Electronic Entertainment Expo (E3) dementiert. Dort hatten Techland und Deep Silver nun offiziell bestätigt, dass der Nachfolger Dead Island Riptide (engl. für »Reißende Strömung«) heißen wird. Am 18. September 2012 veröffentlichten Deep Silver und Techland auf der offiziellen Website des Nachfolgers und auf YouTube den ersten offiziellen Trailer zu Dead Island Riptide, nachdem dort bereits im August 2012 ein Teaser und einige Ingame-Screenshots veröffentlicht wurden.[4]

Auf der E3 2014 im Juni 2014 kündigte Publisher Deep Silver die Fortsetzung Dead Island 2 an, die bei dem deutschen Entwicklerstudio Yager Development in Arbeit ist. Das Open World-Spiel basiert auf der Unreal Engine 4 und soll 2015 für den PC, Xbox One und die Playstation 4 erscheinen.[5]

Roman zum Spiel[Bearbeiten]

Verfilmung[Bearbeiten]

Am 27. September 2011 wurde bekannt, dass sich Lions Gate Entertainment die Filmrechte an Dead Island gesichert hat. Der Film soll zwar auf dem Spiel basieren, doch in der Handlung soll es sich um die Familie aus dem im Februar erschienenen Trailer des Spiels drehen. Als Produzent agiert Sean Daniel.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=3346 schnittberichte.com, 24. Februar 2012
  2. Rachel Weber: Dead Island sells 5 million. In: www.gamesindustry.biz. 5. Februar 2013, abgerufen am 5. Februar 2013 (englisch).
  3. http://www.computerbild.de/artikel/cbs-News-PC-PS3-Xbox-360-Dead-World-Dead-Island-Nachfolger-6746027.html, computerbild.de, 11. Januar 2012
  4. http://deadisland.deepsilver.com/ Offizielle Website zu Dead Island Riptide, 18. September 2012 (abgerufen am 5. Oktober 2012)
  5. Dead Island 2 - Fortsetzung von Yager angekündigt auf Gamestar, abgerufen am 10. Juni 2014
  6. http://www.gamona.de/kino-dvd/dead-island,film-zum-spiel-angekuendigt-soll-innovation-des-genr:news,1992369.html, gamona.de, 11. Januar 2012