Dead Space 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dead Space 3 ist ein Videospiel des US-amerikanischen Entwicklerstudios Visceral Games. Es ist ein Third-Person-Shooter in einem Science-Fiction-Szenario und das fünfte Spiel innerhalb der Dead-Space-Serie. Es wurde von Electronic Arts in Europa am 8. Februar 2013 für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360 veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Dead Space 3 führt die Handlung von Dead Space 2 fort. Spielercharakter Isaac Clarke erfährt, dass seine ehemalige Freundin Ellie Langford in großen Schwierigkeiten steckt und macht sich auf, ihr zur Hilfe zu eilen. Er gerät dabei in Konflikt mit den Anhängern der Unitology-Sekte, die die Menschheit auslöschen wollen, um der natürlichen Entwicklung des Lebens somit die Chance auf einen Neuanfang zu ermöglichen.[1]

Rezeption[Bearbeiten]

Dead Space 3 erhielt generell positive Kritiken, die im Vergleich zu Dead Space und Dead Space 2 jedoch deutlich schlechter ausfielen. So erreichte die Fassung für Xbox 360 bei Metacritic eine durchschnittliche Wertung von 78 von 100 Punkten[2] und die PS3-Version 77 %.[3] Unter anderem zeigten sich die Rezensenten enttäuscht, dass sich das Spiel von seinen Wurzeln des Survival Horror zu weit entfernt habe und zu einem generisch wirkenden Shooter mutiert sei. Positiv aufgenommen wurde hingegen der Koop-Modus.[1] Das Schweizer Magazin Gbase gab dem Spiel Dead Space 3 eine Wertung in Höhe von 7.5/10 Punkten und lobte unter anderem gute Technik und die tollen Kulissen. Andererseits wurden die etwas schwache Handlung und der niedrige Gruselfaktor kritisiert.[4]

Trivia[Bearbeiten]

Anders als für die vorherigen Teile Dead Space und Dead Space 2 wurde kein animierter Spielfilm produziert, sondern die Graphic Novel Dead Space: Liberation, welche auf die Hintergründe von Ellie Langford und der Suche nach einer Lösung für das Marker-Problem näher beleuchtet.

In den ersten Leveln stößt Isaac auf der Suche nach Ellie auf die Überreste einer zerstörten Raumflotte. Das Signal von Ellie kommt von einer verlassenen Raumstation namens Roanoke, was eine Anlehnung an die verschwundene Roanoke-Siedlung ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.welt.de/spiele/article113511915/Dead-Space-3-enttaeuscht-mit-Fliessband-Action.html
  2. http://www.metacritic.com/game/xbox-360/dead-space-3
  3. http://www.metacritic.com/game/playstation-3/dead-space-3
  4. http://www.gbase.ch/Global/reviews/0/Dead-Space-3-Review-4457.html Dead Space 3 - Test auf Gbase.ch