Deadfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Deadfall
Originaltitel Deadfall
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1993
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Christopher Coppola
Drehbuch Christopher Coppola
Nick Vallelonga
Produktion Ted Fox
Musik Jim Fox
Kamera Maryse Alberti
Schnitt Phillip Linson
Besetzung

Deadfall ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Christopher Coppola aus dem Jahr 1993.

Handlung[Bearbeiten]

Joe Dolan tötet versehentlich seinen Vater Mike, daraufhin verlässt er New York City und reist nach Kalifornien, wo der ihm bisher unbekannte Zwillingsbruder seines Vaters Lou Dolan lebt. Er denkt an Selbstmord. Um ihn von solchen Gedanken abzulenken, beauftragt ihn Lou mit der Rückgabe der von Mike gestohlenen Sachen.

Mike lernt den Kriminellen Eddie kennen und verliebt sich in dessen Freundin Diane, um die er gegen Eddie kämpft. Eddie stirbt bei diesem Kampf. Joe kommt später dahinter, dass er von seinem Onkel als Figur einer Intrige missbraucht wird und dass er seinen Vater nicht getötet hat. Sein Vater täuschte seinen Tod vor, um Lous großangelegten Betrugsversuch zu sabotieren und dabei 2 Millionen US-Dollar zu verdienen.

Lou wird bei einem Schusswechsel getötet und Joe stellt fest, dass Diane an der Intrige beteiligt war. Er gelangt in den Besitz des Geldes, aber aus Ärger schmeißt er es weg.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei ein „prominent besetzter und gut gespielter Thriller in der Tradition des Film noir“. Er sei „im Plot reichlich verworren und weitgehend ohne Tempo und Spannung“. Die „Gastauftritte von Mitgliedern der Filmfamilien Sheen/Estevez und Coppola sowie Nicolas Cage als verrückter Gangster“ seien „unterhaltsam“.[1]

Rotten Tomatoes schrieb, der Film beinhalte „bunte Charaktere“, „lebhafte Filmmusik“ und „unerwartete Wendungen“. Die „unvorhersehbare Komödie“ könne man als „cult noir“ bezeichnen.[2]

Jack Sommersby schrieb auf EFILMCRITIC.COM, der Film sei möglicherweise der schlechteste Kriminalfilm überhaupt. Der Kritiker forderte Michael Biehn und Nicolas Cage auf, sich zu schämen.[3]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Los Angeles gedreht. [4] An den Kinokassen der USA spielte der Film 18.369 US-Dollar ein.[5]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Deadfall im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 6. August 2007
  2. www.rottentomatoes.com, abgerufen am 6. August 2007
  3. www.rottentomatoes.com, abgerufen am 6. August 2007
  4. Filming locations für Deadfall, abgerufen am 6. August 2007
  5. Eintrag auf boxofficemojo.com, abgerufen am 6. August 2007

Weblinks[Bearbeiten]