Deakzession

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deakzession (aus lateinisch de "weg von" und accedere "hinzukommen", "wachsen") bezeichnet die Aussonderung, Reduktion, Bereinigung, den Abbau oder Abgang von Beständen bzw. Sammlungen einer Bibliothek, eines Archivs oder eines Museums. Die Deakzession ist also eine Art der Bestands- oder Sammlungsbereinigung und bezeichnet damit den gegenteiligen Vorgang der Akzession (Erwerbung, Zugang).

Gründe und Kriterien für die Deakzession[Bearbeiten]

Eine regelmäßige Bereinigung des Bestands wird in Bibliotheken, Museen und Archiven zunehmend als wiederkehrende Arbeit erkannt, die bestimmten Regeln unterliegt und dokumentiert werden soll.

Gründe für die Deakzession sind:

  • inhaltliche Überalterung (Aktualitätsverlust)
  • physische Mängel (Beschädigung, Abnutzung)
  • unbefriedigende Benutzungshäufigkeit
  • Platzmangel

Durch die regelmäßige Deakzession von Büchern, Medien, Archivalien oder Sammlungsgegenständen wird verhindert, dass der Bibliotheks- oder Archivbestand oder die Sammlung eines Museums an Attraktivität verliert.

Die Aussonderung von Beständen bzw. Sammlungsgegenständen hat zur Folge, dass:

  • der Bestand/die Sammlung übersichtlicher wird
  • Platz geschaffen wird für erhaltenswertere Bücher, Archivalien oder Gegenstände
  • der Bestand gepflegter wirkt (betrifft den Freihandbereich einer Bibliothek)
  • die Orientierung in einem kleineren Bestand leichter fällt

Formen der Deakzession[Bearbeiten]

Im Museum
  • Rückgabe an Schenker oder Leihgeber,
  • Tausch,
  • Verwendung zum anderweitigen Gebrauch im eigenen Museum (Museumspädagogik, Event, Ersatzteil etc.),
  • Verkauf,
  • endgültige Entsorgung (Vernichtung).
In der Bibliothek
Im Archiv
  • Kassation (Vernichtung von nicht als archivwürdig bewerteter Unterlagen),
  • Tausch,
  • evtl. Verkauf.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Severin Corsten (Hrsg.): Lexikon des gesamten Buchwesens (LGB). Hiersemann, Stuttgart 1987. (2. Aufl.)
  • Klaus Gantert, Rupert Hacker: Bibliothekarisches Grundwissen, 8. Auflage, Saur, München 2008, ISBN 978-3598117718, S. 133f.
  • Dirk Heisig (Hrsg.): Ent-Sammeln. Neue Wege in der Sammlungspolitik von Museen. OLV, Aurich 2007.
  • Klauß, Henning: Tipps für die Durchführung einer Inventur in einer Bibliothek (PDF-Datei; 67 kB). - In: Bibliotheksdienst 42.2008 Heft 4, S. 365ff. Berlin.
  • Konrad Umlauf: Bestandesaufbau an öffentlichen Bibliotheken. Klostermann, Frankfurt am Main 1997.

Weblinks[Bearbeiten]