Dealey-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dealey-Klasse
Dealey (DE-1006)
Übersicht
Typ: Geleitzerstörer
Name: Dealey
Einheiten: 13 gebaut
Technische Daten
Verdrängung: 1.314 Tonnen
1.870 Tonnen voll beladen
Länge: 95,9 m
Breite: 11,3 m
Tiefgang: 5,5 m
Antrieb: Zwei Foster-Wheeler Kessel
auf eine Le Daval Getriebeturbine
mit 12.000 PS auf eine Welle
Geschwindigkeit: 27 Knoten
Reichweite: 6.000 Seemeilen bei 12 Knoten
Besatzung: 12 Offiziere
161 Mannschaftsdienstgrade
Bewaffnung:
  • 4 x 7,62-cm L/50 MK33 in Doppellafetten
  • 6 x 32,4-cm Mk32 Torpedorohre
    in zwei Drillingssätzen
  • 1 x Squid ASW-Raketenwerfer

Die Geleitzerstörer der Dealey-Klasse waren die ersten ihrer Art nach dem Zweiten Weltkrieg, die für die United States Navy gebaut wurden.

Schneller und größer als ihre Vorgänger, waren sie mit stärkerer Artillerie sowie mit ASW-Raketen bewaffnet. Sie wurden später modernisiert. Hierbei wurden das/die Wasserbombenablaufgestell, -mörser und ASW-Raketen entfernt und durch Kernwaffen-fähige ASW-Raketen und eine Torpedorohr-Lafette ersetzt.

Sie wurden zwischen 1972 und 1973 außer Dienst gestellt und durch die Fregatten der Knox-Klasse ersetzt.

Rumpfnummern[Bearbeiten]

Es wurden insgesamt 13 Schiffe der Dealey-Klasse gebaut. Die Schiffe wurden in Serie gebaut, wobei diese in 3 Blöcken an die U.S. Navy geliefert wurden. Nachfolgende Tabelle verdeutlicht dieses Vorgehen.

Von Bis
DE-1006 DE-1006
DE-1014 DE-1015
DE-1021 DE-1030

Anmerkungen zu Schiffen dieser Klasse[Bearbeiten]

Dealey (DE-1006) und Hartley (DE-1029) wurden an andere Staaten verkauft.

Die norwegischen Oslo-Klasse-Fregatten basieren auf dem Entwurf der Dealey-Klasse.

Weblinks/Quellen[Bearbeiten]

Photographic History of the U.S. Navy (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dealey-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien