Dean Parisot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aldo L. „Dean“ Parisot (* 1952 in Wilton, Connecticut)[1] ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Sein Debüt als Regisseur gab er 1985 mit dem Kurzfilm Tom geht in die Kneipe. Drei Jahre später drehte er mit The Appointments of Dennis Jennings einen weiteren Kurzfilm, für den Parisot 1989 mit dem Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Ebenfalls 1988 verfasste er sein erstes Drehbuch für den Film Still Life. Bis Ende der 1990er Jahre war er vornehmlich als Regisseur für das Fernsehen tätig. Er inszenierte einige Fernsehfilme und drehte einige Episoden verschiedener Fernsehserien. 1993 produzierte er einige Episoden der Serie Bakersfield P.D., für die er auch Regisseur tätig war. 1998 drehte er mit Verliebt in Sally seinen ersten Kinofilm, gefolgt von Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall ein Jahr später. Daran anschließend arbeitete er wieder für das Fernsehen und inszenierte so etwa zwei Episoden der Serie Monk. Mit Dick und Jane aus dem Jahr 2005 realisierte Parisot seinen dritten Kinofilm. 2013 folgte mit R.E.D. 2 eine weitere Kinoproduktion. Es handelt sich um die Fortsetzung zu R.E.D. – Älter, Härter, Besser aus dem Jahr 2010.

Dean Parisot lebte bis zu ihrem Tod mit seiner Frau Sally Menke und den gemeinsamen Kindern in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aldo L. Parisot auf radaris.com (englisch), abgerufen am 17. November 2012