Deba (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deba
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Deba embarcaderos.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Baskenland (Spanien)
Flusssystem DebaVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt
Quelle Sierra de Arkamo
42° 57′ 45″ N, 2° 33′ 2″ W42.962616998702-2.5506423041224
Mündung Atlantik in Deba43.299822-2.3552370Koordinaten: 43° 17′ 59″ N, 2° 21′ 19″ W
43° 17′ 59″ N, 2° 21′ 19″ W43.299822-2.3552370
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 58 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 518 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
13,4 m³/s
Mittelstädte Arrasate-Mondragón, Eibar

Der Deba (baskisch; span.: Río Deva) ist ein Fluss im spanischen Baskenland. Er entspringt im Westen der Sierra de Elgea. Seine Quelle liegt südlich des Ortes Leintz-Gatzaga an der Grenze der Provinzen Álava und Gipuzkoa. Von dort durchfließt er in nördlicher Richtung die nach ihm benannten Comarcas Debagoiena (span.: Alto Deva „Oberer Deba“) und Debabarrena (span.: Bajo Deva „Unterer Deba“) im Westen Gipuzkoas, ehe er nach 58 km im Ort Deba in den Golf von Biskaya mündet.

Früher war der Deba unterhalb von Elgoibar schiffbar, wo sich im Stadtteil Alzola ein wichtiger Handelshafen befand.

Der Deba ist nicht mit dem gleich ausgesprochenen Fluss Deva in Kantabrien zu verwechseln. Daneben gibt es in Galicien noch zwei Zuflüsse des Miño mit dem Namen Deva.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Deba (Fluss) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien