Debbie Rochon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Debbie Rochon am Set von Ivan Zuccons Horrorfilm Wrath of the Crows (2011)

Debbie Ann Rochon (* 3. November 1968 in Vancouver, British Columbia, Kanada) ist eine kanadische Schauspielerin.

Werdegang[Bearbeiten]

Debbie Rochon wuchs in Vancouver auf. Mit zwölf Jahren wurde sie aus ihrer Familie herausgenommen und verbrachte einige Jahre in verschiedenen Pflegeeinrichtungen. Einen Teil ihrer Jugendzeit lebte sie auf der Straße, um sich dem Jugendhilfesystem Kanadas zu entziehen. Im Alter von 12 oder 13 Jahren spielte sie eine kleine Rolle im Film Ladies and Gentlemen, the Fabulous Stains (1982).[1] Als Teenager sparte sie sich Geld zusammen und zog nach dem Ende der Schulzeit nach New York City, wo sie Schauspiel studierte und diverse Theaterrollen spielte. Ihre erste Filmrolle hatte sie an der Seite von Marilyn Chambers. Sie begann in zahlreichen Independent-Filmen mitzuspielen, insbesondere in Horrorfilmen und ist heute eine der bekanntesten Scream-Queens im B-Film-Bereich.[2] Rochon spielte seit 1988 bislang in über 200 Filmen mit und dreht im durchschnitt 8 Filme pro Jahr. Daneben arbeitete sie mehrere Jahre als Radiomoderatorin und führte im Rahmen ihrer Kolumne Diary of the Deb Interviews u.a. mit Dee Snider und Tony Timpone für das Fangoria Radio.[3] Seit 2010 steht sie als "Blondie" in der Horror Webserie "The Chainsaw Sally Show" vor der Kamera.[3] 2012 drehte sie den Psycho-Horror-Dramafilm "The Nightmare Box", der Film von Jon Keeyes orientiert sich an den frivolen und fröhlichen Festen des 17. Jahrhunderts.[4] Am 30. April 2012 bekam sie im Rahmen des "Buffalo Screams Horror Film Festival" den Titel Honorary Chairperson of the Buffalo Screams Horror Film Festival verliehen.[5] 2013 gibt sie mit dem Serienmörder Horror-Film Model Hunger ihr Regie-Debüt.[6] Den Serienmörderfilm dreht sie in Manhattan, sowie Buffalo, New York und mit Lynn Lowry, sowie Tiffany Shepis in den Hauptrollen.[7]

Zu ihren bekanntesten Werken zählen mehrere Tromafilme, unter anderem Tromeo & Julia und Terror Firmer. Das Horrormagazin Draculina bezeichnete sie als Scream Queen of the Decade (1990–1999).[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

[3]

  • 1997: Barbarella Award - Best Actress
  • 2002: Phantom of the Movies Videoscope - Best Psychette
  • 2003: Draculina bezeichnete sie als Scream Queen of the Decade (1990–1999)
  • 2004: Aufnahme in die B-Movie Hall of Fame
  • 2011: Buffalo Screams Film Festival - Best Actress

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Debbie Rochon – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCultFlicks Interview with Queen-B Debbie Rochon. Cultflicks.net, abgerufen am 24. Juni 2011.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatOctavio Ramos: Top Five: Scream Queens. Examiner.com, 23. Dezember 2010, abgerufen am 24. Juni 2011.
  3. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDoctor Gash: Indie Horror Month Tip of the Scalpel: Debbie Rochon. Dread Central, 8. März 2012, abgerufen am 9. März 2012.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMichael Gingold: Exclusive pics, comments: Debbie Rochon in “NIGHTMARE BOX”. Fangoria, 16. April 2012, abgerufen am 16. April 2012.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Woman in Black: Debbie Rochon Named Honorary Chairperson of the Buffalo Screams Horror Film Festival. Dread Central, 30. April 2012, abgerufen am 1. Mai 2012.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMichael Gingold: Debbie Rochon talks her directorial debut “MODEL HUNGER”. Fangoria, 1. Juni 2012, abgerufen am 9. Januar 2013.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGregory Lamberson: Making MODEL HUNGER with Debbie Rochon, Tiffany Shepis & Lynn Lowry. Killer Reviews, 8. April 2012, abgerufen am 1. Januar 2013.