Debubawi Kayih Bahri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Debubawi Kayih Bahri
Dschibuti Saudi Arabien Jemen Sudan Äthiopien Anseba Maekel Debub Gash-Barka Debubawi Kayih Bahri Semienawi Kayih BahriKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: Eritrea
Hauptort: Assab
Fläche: 27.600 km²
Einwohner: 293.000
ISO 3166-2: ER-DK
Verwalter: Tsegereda Woldegergish
Offizielle Webseite:

Debubawi Kayih Bahri (ዞባ ደቡባዊ ቀይሕ ባሕሪ, auch Debubawi Keyih Bahri geschrieben, italienisch Regione del Mar Rosso Meridionale; zu deutsch Region des südlichen Roten Meeres) ist eine Region (Zoba) Eritreas mit 293.000 Einwohnern[1] und umfasst den südlichen Teil des Landes.

Hauptort der Region ist Assab.

Weitere Städte sind Beylul, Rahaita und Thio. Die Region hat eine Fläche von rund 27.600 km² und ist 500 Kilometer lang, aber nur 50 Kilometer breit. Der Osten der Region liegt am Roten Meer, während der Westen in der Danakil-Wüste liegt.

Die Bewohner der Region Debubawi Kayih Bahri gehören hauptsächlich dem Volk der Afar (Danakil) an.

Quellen[Bearbeiten]

  1. bevölkerungsstatistik.de (2006)