Deco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Fußballspieler; für das Unternehmen DECO und das Arcade-System siehe Data East.
Deco

Deco 2008 im Trikot des FC Chelsea

Spielerinformationen
Voller Name Anderson Luiz de Souza
Geburtstag 27. August 1977
Geburtsort São Bernardo do CampoBrasilien
Größe 174 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–1996
1996–1998
1998
1999–2004
2004–2008
2008–2010
2010–2013
Corinthians Alagoano
FC Alverca
SC Salgueiros
FC Porto
FC Barcelona
FC Chelsea
Fluminense FC
2 0(0)
32 (13)
9 0(2)
148 (32)
112 (13)
43 0(5)
56 0(2)
Nationalmannschaft
2003–2010 Portugal 75 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. Oktober 2012

Deco [ˈdɛku] (* 27. August 1977 in São Bernardo do Campo (SP), Brasilien; eigentlich Anderson Luiz de Souza) ist ein ehemaliger aus Brasilien stammender portugiesischer Fußballspieler, der 2013 seine Karriere beendete. Er gewann mit dem FC Porto 2003 den UEFA-Pokal und 2004 die Champions League. 2006 gewann er mit dem FC Barcelona erneut die Champions League. 2010 wechselte er nach Rio de Janeiro zum Fluminense FC, mit dem er seither zweimal die Landesmeisterschaft gewann. Mit der Nationalmannschaft Portugals wurde er 2004 Vizeeuropameister und Vierter bei der Weltmeisterschaft 2006.

Verein[Bearbeiten]

Deco bestritt als 18-Jähriger seine ersten Gehversuche im Profifußball beim brasilianischen Club Corinthians Alagoano in der Saison 1995/1996. Dort wurde er auf Anhieb zum Leistungsträger und wechselte zur nächsten Spielzeit nach Europa zum portugiesischen Erstligisten FC Alverca.

Dieser Schritt brachte ihm nicht den gewünschten Erfolg sowie Ruhm ein, da er die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen konnte. Deco wurde daraufhin zum damaligen Aufsteiger SC Salgueiros transferiert. In dieser Spielzeit machte sich Deco in ganz Portugal einen Namen; so wurde der portugiesische Spitzenklub FC Porto auf den kleinen wendigen Spielmacher aufmerksam.

FC Porto[Bearbeiten]

Er wechselte für die Rekordablösesumme von acht Millionen Euro Mitte der Saison 1998/1999 zum FC Porto. Gleich in seiner ersten Saison avancierte er zum Star und Liebling der Fans, gewann mit dem Verein seine erste portugiesische Meisterschaft. In den darauf folgenden drei Spielzeiten wurde es ruhig um den FC Porto und Deco, da die Mannschaft 2001 und 2002 „nur“ den portugiesischen Pokal gewinnen konnte.

Erst mit dem neuen Trainer José Mourinho zur Saison 2002/2003 ging es voran mit ihm und dem FC Porto: die Meisterschaft, der Pokal und der UEFA-Pokal wurden errungen. In der darauffolgenden Saison gewann der FC Porto mit ihm nicht nur erneut die Meisterschaft, sondern siegte zudem in der Champions League und erhielt bei den UEFA Club Football Awards die Auszeichnungen für den besten Mittelfeldspieler und Spieler des Jahres.

FC Barcelona[Bearbeiten]

Nach der EM 2004 war er bei Bayern München im Gespräch, ging aber zum FC Barcelona. Dort gehörte er – als wichtiger Spieler neben Ronaldinho, Eto’o und Xavi – zum erfolgreichen Team unter Trainer Frank Rijkaard.

Nach Meisterschaftserfolgen mit dem FC Barcelona (2005 und 2006) konnte er den Champions-League-Sieg 2005/2006 wiederholen. Nach diesem Triumph erhielt er von der UEFA erneut den Preis für den besten Mittelfeldspieler der abgelaufenen CL-Saison.

Beim FC Barcelona trug Deco seine Lieblingsnummer, die 20. Bereits im Mai 2008 kündigte er an, dass er seinen Vertrag bis 2010 nicht erfüllen und den Verein im Sommer 2008 verlassen werde. Dies sei bedingt durch eine geplante Rundumerneuerung der Mannschaft und der zuletzt fan-seitig immer lauter werdenden Stimmen gegen Deco.[1].

Chelsea FC[Bearbeiten]

Deco unterschrieb am 30. Juni 2008 einen Vertrag in London. Chelsea musste eine Ablöse von rund 10 Millionen Euro an den FC Barcelona überweisen[2]. Beim FC Chelsea erklärte sich der Portugiese Paulo Ferreira, der bis dato die Nummer 20 trug, bereit, die Nummer 19 zu übernehmen, damit Decos Nummer 20 für ihn frei wurde. Sein erstes Spiel absolvierte er am 17. August 2008 gegen den FC aus Portsmouth, wo er in der 89. Minute zum 4:0 traf. Trotz einem guten Start bei seinem neuen Arbeitgeber ließen seine Leistungen bald nach und er verlor seinen Stammplatz. In der Saison 2009/2010 konnte er sich zwar wieder steigern, wurde aber von einigen Verletzungen gebremst.

Fluminense FC[Bearbeiten]

Am 7. August 2010 wurde bekanntgegeben, dass Deco zum Fluminense FC nach Rio de Janeiro wechselt.[3] Noch im selben Jahr gewann er mit dem Traditionsverein aus Rio de Janeiro unter Trainer Muricy Ramalho die dritte Landesmeisterschaft der Vereinsgeschichte. 2012 gewann er, diesmal unter Trainer Abel Braga mit Fluzão erneut die Landesmeisterschaft. Nachdem bei ihm am 30. März 2013 die verbotene Substanz Furosemid, die Dopingmittel verschleiern kann, nachgewiesen worden war, wurde er für 30 Tage gesperrt.[4] Am 26. August 2013 beendete Deco schließlich seine Fußballkarriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Deco im September 2008 in einem Spiel zur Qualifikation der WM 2010 gegen Dänemark

Der gebürtige Brasilianer erhielt 2002 die portugiesische Staatsbürgerschaft und spielte von 2003 bis 2010 für die Portugiesische Fußballnationalmannschaft. Deco besitzt somit neben dem portugiesischen auch den brasilianischen Pass. In seinem ersten Spiel für Portugal schoss er sein erstes Tor. Gegner war sein Geburtsland Brasilien.

Er nahm an der EM 2004 in Portugal teil, bei der man erst im Finale Griechenland unterlag. Bei der WM 2006 kam er vier Mal zum Einsatz und erzielte im Gruppenspiel gegen den Iran den Treffer zum 1:0. Mit seinem Team konnte er den vierten Platz erreichen. Auch bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz gehörte er zum Kader und konnte gegen Tschechien erneut einen Treffer markieren. Im Viertelfinale scheiterten die Portugiesen jedoch am deutschen Team.

Nach dem Aus im Achtelfinale bei der WM 2010 in Südafrika beendete Deco seine Nationalmannschaftskarriere. Verletzungsbedingt kam er nur auf einen 62-minütigen Einsatz im Spiel gegen die Elfenbeinküste. Dieses Spiel am 15. Juni 2010 war sein letztes im Trikot für die Portugiesen. Insgesamt spielte er 75 mal für die Nationalmannschaft und erzielte dabei fünf Tore.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

Einladungsturniere

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deco verlässt den FC Barcelona - Wechsel nach England oder Italien
  2. Transferinfo auf www.fcbarcelona.com
  3. Deco kehrt heim auf kicker.de
  4. Deco darf nach Dopingsperre wieder spielen, Focus Online, 15. Juni 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Deco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger

Ricardo Carvalho
Portugals Fußballer des Jahres
2004

Ricardo Quaresma