Dectaflur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Dectaflur
Allgemeines
Freiname Dectaflur
Andere Namen
  • 9-Octadecenylaminhydrofluorid
  • (E)-Octadec-9-en-1-amin- hydrofluorid
Summenformel C18H38FN
CAS-Nummer 36505-83-6
PubChem 6436136
ATC-Code

A01AA

Eigenschaften
Molare Masse 287,50 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dectaflur (INN) ist ein Aminfluorid, das als Arzneistoff zur Kariesprophylaxe verwendet wird.[2]

Herstellung[Bearbeiten]

Dectaflur, H3C–(CH2)7CH=CH–(CH2)7CH2–NH2 · HF, entsteht durch die Umsetzung äquimolarer Mengen von 9-Octadecenylamin mit Flusssäure.

Toxikologie[Bearbeiten]

Wie jeder andere Stoff sind auch Fluoride bei falscher Dosierung giftig. Bei dauerhafter Überdosierung können sie in den Knochen eingelagert werden und deren Eigenschaften verändern. Überdosierung in den ersten Lebensjahren, bevor die bleibenden Zähne entwickelt sind, kann zu dentaler Fluorose, einer stellenweisen Verfärbung und Schwächung der Hartsubstanz der Zähne, führen.

Handelsnamen[Bearbeiten]

Kombinationspräparate

Elmex®gelée (CH, A, D)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. Martin Negwer: Organisch-chemische Arzneimittel und ihre Synonyma, Akademie-Verlag Berlin, 5. Auflage, 1978, S. 695.

Siehe auch[Bearbeiten]