Deerhunter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Indie-Rock-Band Deerhunter. Für den Film The Deer Hunter siehe Die durch die Hölle gehen und für das auf den Film basierende Computerspiel siehe Deer Hunter.
Deerhunter
Allgemeine Informationen
Genre(s) Noiserock, Shoegazing, Dream Pop, Indierock
Gründung 2001
Website deerhuntertheband.blogspot.com
Aktuelle Besetzung
Piano, Gesang, Gitarre
Bradford Cox
Keyboard, Schlagzeug
Moses Archuleta
Bass
Josh Fauver
Gitarre
Lockett Pundt
Ehemalige Mitglieder
Bass
Justin Bosworth († 2004)
Schlagzeug
Dan Walton
Paul Harper
Adam Bruneau
Whitney Petty
Colin Mee

Deerhunter ist eine US-amerikanische Indie-Rock-Band aus Atlanta, Georgia, bestehend aus Bradford Cox (Gesang, Gitarre), Lockett Pundt (Gitarre), Josh Fauver (Bass) und Moses Archuleta (Schlagzeug). Die Band veröffentlichte seit ihrer Gründung 2001 fünf Alben und zwei EPs.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 2001 von Bradford Cox und Moses Archuleta gegründet. Wenig später schloss sich Colin Mee als Gitarrist an. Nach dem Tod ihres ersten Bassisten Justin Bosworth 2004 nahm Joshua Fauver dessen Position ein. 2005 veröffentlichten sie ihr Debüt-Album Turn It Up Faggot. Anschließend stieß Lockett Pundt, ein High-School-Freund von Cox zur Band hinzu. Es folgten 2007 die Veröffentlichungen des zweiten Albums Cryptograms und der EP Fluorescent Grey, bevor Mitte des Jahres Colin Mee aufgrund von bandinternen Streitigkeiten aus der Band ausstieg. Nach ausgedehnter Tour wurde im Herbst 2008 das dritte Album Microcastle in Form eines Doppelalbums mit der CD Weird Era Cont. veröffentlicht. Nach einer erneuten Tour folgte 2009 die EP Rainwater Cassette Exchange, bevor schließlich 2010 ihr viertes Album Halcyon Digest erschien.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Turn It Up Faggot (2005)
  • Cryptograms (2007)
  • Microcastle/Weird Era Cont. (2008)
  • Halcyon Digest (2010)
  • Monomania (2013)

EPs[Bearbeiten]

  • Fluorescent Grey (2007)
  • Rainwater Cassette Exchange (2009)

Sonstiges[Bearbeiten]

Bradford Cox und Lockett Pundt unterhalten jeweils noch Soloprojekte unter dem Namen Atlas Sound bzw. Lotus Plaza.

Weblinks[Bearbeiten]