Defense Commissary Agency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Defense Commissary Agency
— DeCA —
Defense Commissary Agency logo.PNG
Staatliche Ebene Bund
Stellung Zivile Militärbehörde
Aufsichtsbehörde Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 1. Oktober 1991
Hauptsitz Fort Lee, Virginia.
Behördenleitung Thomas E. Milks, Acting Director and Chief Executive Office[1]
Command Sgt. Maj. Victor M. Garcia, Senior Enlisted Advisor [2]
Bedienstete ca. 18.000
Website www.commissaries.com
Comissary am US-Army-Standort Grafenwöhr

Die Defense Commissary Agency (DeCA) ist eine zivile Behörde des amerikanischen Verteidigungsministeriums, die weltweit über 260 Lebensmittelgeschäfte (Commissary) für Soldaten der US-Streitkräfte und deren Angehörige unterhält.[3] Verwaltungssitz ist Fort Lee (Virginia).

Geschichte[Bearbeiten]

Die DeCA begann nach zweijähriger Konsolidierungsphase am 1. Oktober 1991 ihren Betrieb aufzunehmen. Hintergrund war ein über 130 Jahre alter Beschluss des Kongresses, den Soldaten und deren Familien weltweit ein angemessenes Angebot an amerikanischen Waren zu günstigen Preisen zur Verfügung zu stellen.[4] Die Organisation ist inzwischen in drei regional zuständige Unterabteilungen aufgeteilt (DeCA East, DeCA West und DeCA Europe).

Insgesamt beschäftigt die DeCA ca. 18.000 Mitarbeiter und setzte 2005 Waren im Wert von 5,36 Milliarden US-Dollar um.[5]

Commissaries[Bearbeiten]

Die Lebensmittelgeschäfte (genannt commissaries) sind lediglich für Angehörige der US-Streitkräfte (inkl. Pensionären), deren Angehörige, sowie in Ausnahmefällen die Angehörigen anderer Streitkräfte (NATO-Soldaten) zugänglich. In den meisten Fällen befinden sich die commissaries in unmittelbarer Nähe zu den sogenannten Exchanges, die ebenfalls dem Verteidigungsministerium unterstehen. Im Gegensatz zu diesen verkaufen die commissaries jedoch ausschließlich typische Supermarktwaren, vornehmlich aus dem Lebensmittelsektor. Diese werden zum Einkaufspreis mit 5 Prozent Aufschlag angeboten. Der Aufschlag dient der Unterhaltung und der Infrastruktur der commissaries.
Die DeCA wirbt damit, dass sich dadurch für den Verbraucher Ersparnisse von über 30 Prozent gegenüber dem Einkauf in herkömmlichen Geschäften erzielen lassen.

Außerhalb der US-Streitkräfte[Bearbeiten]

Ebenfalls als Commissary bezeichnet wird das in der UNO-City in Wien befindliche Geschäft, das nur für Angestellte internationaler Organisationen und diplomatischer Vertretungen in Wien (und z.T. deren Angehörige) zugänglich ist (und dessen Angebot sich an die internationale Klientel richtet). Geführt wird es auf Non-Profit-Basis von der ebenfalls in der UNO-City ansässigen IAEA. Kontrovers ist intern immer wieder der günstige, da von österreichischen Steuern befreite Verkauf von Spirituosen und Tabakwaren. Für diese Waren besteht für jeden Berechtigten je nach Dienstrang eine bestimmte Quote pro Quartal.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. www.commissaries.com DeCA's Organization. Aufgerufen am 3. Dezember 2010.
  2. www.commissaries.com DeCA's Organization. Aufgerufen am 3. Dezember 2010.
  3. Performance Report 2006 (PDF; 2,9 MB).
  4. Geschichte
  5. Jahresbericht 2005 (PDF; 2,6 MB).