Degerfors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Degerfors; für die schwedische Gemeinde Degerfors siehe Degerfors (Gemeinde).
Degerfors
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Degerfors (Schweden)
Degerfors
Degerfors
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Örebro län
Historische Provinz (landskap): Värmland
Gemeinde (kommun): Degerfors
Koordinaten: 59° 14′ N, 14° 26′ O59.23333333333314.433333333333Koordinaten: 59° 14′ N, 14° 26′ O
Einwohner: 7.160 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 7,14 km²
Bevölkerungsdichte: 1.003 Einwohner je km²

Degerfors ist eine schwedische Ortschaft (tätort) im Osten Värmlands. Sie ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Industrie[Bearbeiten]

Degerfors besitzt ein Eisenwerk. Das Werk hatte mit der Konkurrenz aus Fernost zu kämpfen. Es ist jetzt, im Besitz des finnischen Unternehmens Outo Kumpu, als hochgradig spezialisiertes Werk erfolgreich. Der Ort hat wie viele kleinere Ortschaften in Schweden mit hoher Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Die Bevölkerungszahl ist rückläufig (-258 Personen von 2005 bis 2010) und die Arbeitslosigkeit hoch (etwa 10 %).

Freizeit[Bearbeiten]

Der Ort besitzt einen Fußballverein, Degerfors IF, bei dem unter anderen Ralf Edström und Gunnar Nordahl ihre Karriere starteten. Die Mannschaft spielt in der Saison 2013 in der zweitklassigen schwedischen Superettan. In Degerfors befindet sich das einzige Fußballmuseum Schwedens.

Personen[Bearbeiten]

Degerfors ist der Geburtsort von Nils Landgren (* 1956), einem schwedischen Posaunisten und Sänger. Landgren ist ein erfolgreicher europäischer Jazzmusiker.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Eine der Partnerstädte von Degerfors ist die Gemeinde Oedheim in Baden-Württemberg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.