Degrassi: The Next Generation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Degrassi: The Next Generation
Originaltitel Degrassi (seit Staffel 10)
Degrassi: The Next Generation (Staffel 1–9)
Degrassi logo 2013.png
Produktionsland Kanada
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2001
Produktions-
unternehmen
Epitome Pictures
Länge 22 Minuten
Episoden 297+ in 12 Staffeln
Genre Jugendserie,
Seifenoper (seit Staffel 10)
Titelmusik Lisa DalbelloWhatever It Takes
Idee Yan Moore,
Linda Schuyler
Musik Jim McGrath
Erstausstrahlung 14. Oktober 2001 (Kanada) auf CTV
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Oktober 2011 auf MTV
Besetzung
Synchronisation

Degrassi (bis zur zehnten Staffel Degrassi: The Next Generation) ist eine kanadische Jugendserie, die mit Beginn der zehnten Staffel zu einer Telenovela umstrukturiert wurde. Sie bildet nach Degrassi Junior High und Degrassi High das dritte Spin-off zur Seifenoper Bei uns und nebenan, die in den 1980er-Jahren auf dem Sender CBC Television lief. Die Serie wird in den Epitome-Studios in Toronto, Ontario gedreht.

Die Serie startete am 14. Oktober 2001 auf dem kanadischen Sender CTV. Im Jahr 2010 wechselte die Serie während ihrer neunten Staffel zu dem jugendorientierten Schwestersender MuchMusic. Seit dem 24. Oktober 2011 sendet der deutsche MTV-Sender die Serie aus. Anders als in Kanada beginnt die deutsche Ausstrahlung mit Beginn der achten Staffel. Im Free-TV wurde die Serie von VIVA gezeigt. Dort liefen die achte und neunte Staffel zwischen dem 7. November 2011 und 7. Mai 2012.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Serie dreht sich um die Schüler der Degrassi Community School, die mit den Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen haben, wie Drogenmissbrauch, Schwangerschaften, sexuelle Orientierung, Bandenkriminalität und dem Umgang mit dem Tod.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Der Schriftzug der titelgebenden De Grassi Street in Toronto, Ontario.
Logo der Serie von Staffel 10 bis 12

Die deutsche Synchronisation entsteht unter der Dialogregie von Bianca Krahl bei der Synchronfirma Deutsche Synchron Film GmbH in Berlin.[1]

Aktuelle Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Hauptrolle
(Staffel)
Nebenrolle
(Staffel)
Gastrolle
(Staffel)
Synchronsprecher[1]
Stefan Brogren Archibald „Archie“ „Snake“ Simpson 1– Helmut Gauß
Aislinn Paul Clare Edwards 8– 6–7 Laura Elßel
Melinda Shankar Alliah „Alli“ Bhandari 8–
A.J. Saudin Connor Deslauriers 8–
Jessica Tyler Jenna Middleton 9–
Jordan Todosey Adam Torres 10–
Luke Bilyk Andrew „Drew“ Torres 10–
Munro Chambers Elijah „Eli“ Goldsworthy 10–
Cory Lee Winnie Oh 10–
Cristine Prosperi Imogen Moreno 11–
Chloe Rose Katie Matlin 11–
Olivia Scriven Maya Matlin 11–
Ricardo Hoyos Zig Novak 11–
Lyle O’Donohoe Tristan Milligan 11– 11
Sarah Fisher Becky Baker 12–
Demetrius Joyette Mike „Dallas“ Dallas 12–
Eric Osborne Miles Hollingsworth III 13–
Andre Kim Winston "Chewy" Chu 13–
Ana Golja Zoë Rivas 13–

Ehemalige Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Hauptrolle
(Staffel)
Nebenrolle
(Staffel)
Gastrolle
(Staffel)
Synchronsprecher[1]
Christina Schmidt Theresa „Terri“ McGreggor 1–3
Dan Woods Daniel „Dan“ Raditch 1–4
Melissa McIntyre Ashley Kerwin 1–4 6–7 5
Daniel Clark Sean Cameron 1–4, 6 7
Jake Goldsbie Tobias „Toby“ Isaacs 1–5 6–7 8
Ryan Cooley James Tiberius „J.T.“ Yorke 1–6 Roland Wolf
Aubrey Graham James „Jimmy“ Brooks 1–7 8
Lauren Collins Paige Michalchuk 1–7 8
Sarah Barrable-Tishauer Liberty Van Zandt 1–8 9 Giuliana Jakobeit
Miriam McDonald Emma Nelson 1–9 Giuliana Jakobeit
Shane Kippel Gavin „Spinner“ Mason 1–9 Nico Sablik
Cassie Steele Manuela „Manny“ Santos 1–9 11
Pat Mastroianni Joseph „Joey“ Jeremiah 2–5 1
Jake Epstein Craig Manning 2–5 6–8
Andrea Lewis Hazel Aden 3–5 1–2
Stacie Mistysyn Caitlin Ryan 3–5 1–2 7
Amanda Stepto Christine „Spike“ Nelson 3–7 1–2 8
Stacey Farber Eleanor „Ellie“ Nash 3–7 2 8 Julia Stoepel
Adamo Ruggiero Marco Del Rossi 3–7 2 8–9 Dirk Stollberg
Deanna Casaluce Alexandra „Alex“ Nuñez 5–6 3–4 7
Melissa DiMarco Daphne Hatzilakos 5–7 2–4, 9 8
Mike Lobel Jason „Jay“ Hogart 5–7 3–4 8–9
Jamie Johnston Peter Stone 5–10
Shenae Grimes Darcy Edwards 6–7 4–5 8 Maren Rainer
Mazin Elsadig Damian Hayes 7 6
Marc Donato Derek Haig 7–8 5–6
Nina Dobrev Mia Jones 7–8 6 9 Tanya Kahana
Paula Brancati Anastasia „Jane Vaughn“ Valieri 7–9
Dalmar Abuzeid Daniel „Danny“ Van Zandt 7–9 4–6
Charlotte Arnold Holly Jeanette „Holly J.“ Sinclair 7–11 11 Esra Vural
Evan Williams Kelly Ashoona 8 9
Scott Paterson John George „Johnny“ DiMarco 8–9 6–7 10 Julien Haggége
Natty Zavitz Bruce the Moose 8–9 7
Jordan Hudyma Blue Chessex 8–9
Judy Jiao Leia Chang 8–10
Jajube Mandiela Chantay Black 8–11 4–7
Argiris Karras Riley Stavros 8–11 Konrad Bösherz
Raymond Ablack Savtaj „Sav“ Bhandari 8–11 7 Dirk Petrick
Samantha Munro Anya MacPherson 8–11 7 Magdalena Turba
Sam Earle K.C. Guthrie 8–12 Maximilian Artajo
Landon Liboiron Declan Coyne 9–10 Tim Kreuer
Jahmil French David „Dave“ Turner 9–12
Annie Clark Fiona Coyne 9–12
Spencer Van Wyck Wesley Betenkamp 10–11 9
Shannon Kook-Chun Zane Park 10–11 10 9
Alicia Josipovic Bianca DeSousa 10–12
Daniel Kelly Owen Milligan 10–12 10
Shanice Banton Marisol Lewis 11–12 10
Jacob Neayem Mo Mashkour 11–12 11
Alex Steele Tori Santamaria 11–12
Justin Kelly Jake Martin 11–12
Dylan Everett Campbell „Cam“ Saunders 12
Craig Arnold Luke Baker 12

Filme[Bearbeiten]

Zur Serie wurde bisher zwei Fernsehfilme produziert:

  • 2009: Degrassi Goes Hollywood
  • 2010: Degrassi Takes Manhattan

Des Weiteren gibt es bisher sechs Special-Folgen, die zur Serie produziert wurden:

  • 2007: Degrassi in Kenya oder Degrassi: Doing What Matters
  • 2007: Degrassi of the Dead
  • 2008: The Curse of Degrassi
  • 2008: Degrassi in Ecuador
  • 2010: Degrassi in India
  • 2011: Degrassi in Haiti

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Degrassi in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 2. September 2012.