Dehradun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dehradun
Dehradun (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Uttarakhand
Distrikt: Dehradun
Lage: 30° 20′ N, 78° 3′ O30.33361111111178.048055555556Koordinaten: 30° 20′ N, 78° 3′ O
Einwohner:
– Agglomeration:
578.420 (2011)[1]
714.223 (2011)[2]

d1

Dehradun (Hindi: देहरादून, Dehrādūn; früher auch anglisierend Dehra Doon) ist seit November 2000 die provisorische Hauptstadt des Bundesstaates Uttarakhand in Indien. Die Stadt ist Sitz zahlreicher nationaler Institute und Organisationen. Die Einwohnerzahl liegt bei rund 580.000 (Volkszählung 2011).

Dehradun war früher die Hauptstadt von Garhwal. Die Stadt war in den Gurkha-Kriegen ab 1814 Ziel der britischen Truppen. Damals wurde die nepalesische Kontrolle in der Region beendet.

In Dehradun befand sich im Zweiten Weltkrieg ein Internierungslager für Angehörige von Feindstaaten (Enemy Alien, Enemy Foreigner). Unter anderem waren dort die Teilnehmer der deutschen Nanga-Parbat-Expedition von 1939 interniert: Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter, Lutz Chicken und Hans Lobenhoffer. Heinrich Harrer nennt in seinem Buch Sieben Jahre in Tibet als weitere Insassen des Lagers Rolf Magener, Heins von Have, Bruno Treipel, Hans Kopp, Sattler und den Italiener Marchese. Jahrelang waren dort auch der Augenarzt Alfred Leber, der Indologe Walther Eidlitz und die deutschstämmigen Buddhisten Lama Anagarika Govinda, Nyanatiloka und Nyanaponika interniert. Harrer und Aufschnaiter gelang am 29. April 1944 die Flucht nach Tibet.

Dehradun ist auch die Bezeichnung des gleichnamigen Distrikts, der einschließlich der Stadt eine Fläche von 3088 km² mit 1.025.680 Einwohnern umfasst.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Dehradun
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
54
 
19
6
 
 
59
 
22
8
 
 
50
 
27
12
 
 
23
 
32
17
 
 
46
 
36
21
 
 
225
 
35
23
 
 
668
 
31
23
 
 
723
 
30
22
 
 
294
 
30
21
 
 
47
 
29
16
 
 
8
 
25
10
 
 
24
 
21
7
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: India Meteorological Department
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dehradun
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 19,4 21,6 26,5 32,1 35,5 34,7 30,5 29,5 29,7 28,6 25,0 21,1 Ø 27,9
Min. Temperatur (°C) 6,0 8,0 12,1 16,8 20,8 23,0 22,9 22,4 20,8 15,7 10,4 6,8 Ø 15,5
Niederschlag (mm) 53,7 59,0 49,6 23,4 46,2 224,6 667,9 723,0 293,5 47,2 8,0 23,5 Σ 2.219,6
Regentage (d) 4,9 5,8 5,6 4,1 6 12,8 24,1 23,5 15,4 3,4 1,4 2,7 Σ 109,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
19,4
6,0
21,6
8,0
26,5
12,1
32,1
16,8
35,5
20,8
34,7
23,0
30,5
22,9
29,5
22,4
29,7
20,8
28,6
15,7
25,0
10,4
21,1
6,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
53,7
59,0
49,6
23,4
46,2
224,6
667,9
723,0
293,5
47,2
8,0
23,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Urban Agglomerations/Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 141 kB)