Dekade des Gehirns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dekade des Gehirns war eine von der amerikanischen Regierung ausgerufene Initiative zur Intensivierung der Neurowissenschaftlichen Forschung. Die Initiative wurde durch Präsident George H. W. Bush am 17. Juli 1990 in der Presidential Proclamation 6158 ausgerufen und dauerte bis 1999 an. Die durch sie angestoßenen und im Rahmen dieser finanziell unterstützten Forschungsanstrengungen gaben der Hirnforschung ein neues Profil und erbrachten neue Erkenntnisse.

In Deutschland wurde im April 2000 für die Zeit von 2000 bis 2010 eine vergleichbare Initiative ins Leben gerufen. Sie stand unter der Leitung namhafter Wissenschaftler mit Christian E. Elger, Direktor der Universitätsklinik für Epileptologie Bonn, als Sprecher und dem damaligen Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement als Schirmherr der Initiative.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Wieviel kostete das Programm? Wer hatte die Idee? Wann hat es der Kongress genehmigt? Was waren die wichtigsten Ziele? Was wurde erreicht?

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.