Del Tha Funkee Homosapien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Homosapien ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur biologischen Art (Mensch) siehe Homo Sapiens
Del Tha Funkee Homosapien (2008)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Mistadobalina
  DE 9 11.05.1992 (18 Wo.) [1]
  AT 4 03.05.1992 (14 Wo.) [2]
  CH 10 07.06.1992 (15 Wo.) [3]
[1]

[2]

[3]

Del Tha Funkee Homosapien oft auch Del the Funky Homosapien (* 12. August 1972 in Oakland, Kalifornien als Teren Delvon Jones), auch bekannt unter dem Pseudonym Deltron, ist ein US-amerikanischer Rapper. Er wurde vor allem durch seinen innovativen, experimentellen und humorvollen Stil bekannt.

Karriere[Bearbeiten]

Jones begann seine Karriere als Textschreiber für Da Lench Mob, das Bandprojekt seines Cousins Ice Cube. 1991 veröffentlichte er sein erstes Solo-Album I Wish My Brother George Was Here (mit dem Hit Mistadobalina), welches von Ice Cube produziert wurde.

Die folgende Veröffentlichung No Need For Alarm 1994 kam ohne Ice Cube zustande. Das Album war kein kommerzieller Erfolg, weshalb sich seine Plattenfirma Elektra Records von Jones trennte. Er gründete sein eigenes Plattenlabel Hiero Imperium, auf dem dann das Album Future Development 1998 erschien.

Als Mitglied der Gruppe Hieroglyphics war er einer der Rapper und Produzenten des Albums 3rd Eye Vision. Das Album wurde sowohl von der Kritik als auch von den Fans positiv aufgenommen.

Sein viertes Album Both Sides of the Brain erschien 2000.

Im selben Jahr gründete Del Deltron 3030. Zusammen mit Dan the Automator und Kid Koala übernimmt Del den Part des fiktiven Helden Deltron Zero. Deltron 3030 soll eine futuristische Band aus dem Jahre 3030 darstellen und gilt als Vorreiter der Band Gorillaz, in welcher Del ebenfalls auftritt.

Diskographie[Bearbeiten]

Del Tha Funkee Homosapien[Bearbeiten]

  • 1991: I Wish My Brother George Was Here
  • 1993: No Need For Alarm
  • 1998: Future Development (war ursprünglich nur als Kassette erhältlich, erst seit 2001 auf CD)
  • 2000: Both Sides Of The Brain
  • 2004: The Best Of Del Tha Funkee Homosapien: The Elektra Years
  • 2008: Eleventh Hour
  • 2009: Funk Man
  • 2009: Automatik Statik
  • 2010: It Ain't Illegal Yet
  • 2011: Golden Era

Hieroglyphics[Bearbeiten]

  • 1998: 3rd Eye Vision
  • 2003: Full Circle
  • 2007: Over Time
  • 2013: The Kitchen

Deltron 3030[Bearbeiten]

  • 2000: Deltron 3030
  • 2013: Deltron Event II

Gorillaz[Bearbeiten]

  • 2001: Clint Eastwood
  • 2001: Rock The House

Del Tha Funkee Homosapien und Tame One[Bearbeiten]

  • 2009: Parallel Uni-Verses

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Hit-Bilanz, deutsche Chart Singles auf CD-Rom, Taurus Press
  2. a b Del Tha Funkee Homosapien in den Austria-Charts
  3. a b Del Tha Funkee Homosapien in den Swiss-Charts

Weblinks[Bearbeiten]