Delaware (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delaware
City Hall
City Hall
Lage in Ohio
Delaware (Ohio)
Delaware
Delaware
Basisdaten
Gründung: 1808
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
County:

Delaware County

Koordinaten: 40° 18′ N, 83° 4′ W40.298897222222-83.072005555556265Koordinaten: 40° 18′ N, 83° 4′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
25.243 (Stand: 2000)
1.754.337
Bevölkerungsdichte: 650,6 Einwohner je km²
Fläche: 39,1 km² (ca. 15 mi²)
davon 38,8 km² (ca. 15 mi²) Land
Höhe: 265 m
Postleitzahl: 43015
Vorwahl: +1 740
FIPS:

39-21434

GNIS-ID: 1064521
Website: www.delawareohio.net
Bürgermeister: Windell Wheeler

Die Stadt Delaware liegt im US-amerikanischen Bundesstaat Ohio und ist die Kreisstadt des Delaware County. Der Stadtbezirk ist in der Nähe vom Zentrum des Bundesstaats Ohio, ungefähr 32 km nördlich von Columbus gelegen. Der Ort ist ein Teil des Columbus-Metropolgebiets. Die Bevölkerung war 25.246 bei der Volkszählung 2000. Gemäß der US-Volkszählungsschätzung 2007 hat Delaware eine Bevölkerung von 32.986.

Geschichte[Bearbeiten]

In Delaware entstanden ab 1807 die ersten Gebäude, 1815 wurde der Ort offiziell als Gemeinde registriert. Zu dieser Zeit wurde bereits ein Gericht gegründet.[1] Während des Britisch-Amerikanischen Krieges von 1812 war hier das Hauptquartier des amerikanischen Generals William H. Harrison.[2]

Die Lage der Stadt am Olentangy River und die Nähe zu Columbus begünstigten das Wachstum des Ortes von Beginn an. Neben Warenhäusern und Gastronomiebetrieben entstanden Säge- und Getreidemühlen. Um 1840 hatte der Ort etwa zweitausend Einwohner. Ab 1851 verband eine Eisenbahnlinie Delaware mit Columbus und Cleveland. Auch aufgrund des damit verbundenen, weiteren Wachstums des Ortes wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein erstes Nahverkehrssystem eingerichtet, das über Delaware hinaus auch Anschlüsse nach Columbus und Marion bot.[1]

Die erste Universität in der Stadt, die Ohio Wesleyan University, wurde 1842 von Methodisten gegründet, die die Einrichtung ursprünglich nur für männliche Schüler öffneten. Ab 1877 wurden dann auch Frauen zum Studium zugelassen, die zuvor nur das 1853 eröffnete Ohio Wesleyan Female College besuchen konnten. Einer der Studenten der Universität war der spätere US-Präsident Rutherford B. Hayes, der 1822 in Delaware geboren wurde.[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDelaware, Ohio. Ohio History Central, abgerufen am 19. November 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPreserve America Community: Delaware, Ohio. www.preserveamerica.gov, abgerufen am 19. November 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]