Delf (Graben)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delf ist eine alte Bezeichnung für einen (Wasser-)Graben. Sie war sowohl im Mittelniederländischen als auch im Mittelniederdeutschen gebräuchlich und hat ihre Wurzeln im Westgermanischen.

Noch heut gibt es viele Orts-, Flur- und Gewässernamen in den Niederlanden (Delft, Delfzijl) und in Norddeutschland (Ratsdelft, Falderndelft, Delm, Delve, Delvenau, der Ortsteil Delf von Finnentrop, der Ortsteil Delfshausen von Rastede, die Ortsausfahrt Delftor von Itzehoe, den Delft bzw. Delftstrom in Cuxhaven), die auf dieses Wort zurückgehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein, 2. Aufl., Neumünster 1992, S. 208.
  • Jürgen Udolph: Namenkundliche Studien zum Germanenproblem, Berlin 1994, S. 25 bis 31.