Delgermörön

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delgermörön
Дэлгэрмөрөн
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Delgermörön in der Nähe von Mörön

Delgermörön in der Nähe von Mörön

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Chöwsgöl (Mongolei),
Republik Tuwa (Russland)
Flusssystem Jenissei
Abfluss über Selenga → Angara → Jenissei → Arktischer Ozean
Quellgebiet Ulan-Taiga-Gebirge nahe Beltschir Uul
50° 50′ 11″ N, 98° 36′ 51″ O50.8362598.614166666667
Vereinigung mit der Ider zur Selenga49.261944444444100.679722222221176Koordinaten: 49° 15′ 43″ N, 100° 40′ 47″ O
49° 15′ 43″ N, 100° 40′ 47″ O49.261944444444100.679722222221176
Mündungshöhe ca. 1176 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 445 km[1]
Einzugsgebiet 26.600 km²[1]
Abfluss am Pegel Delgermörön-Mörön[2]
AEo: 16.300 km²
MQ 1947/1984
Mq 1947/1984
35 m³/s
2,1 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Beltes
Rechte Nebenflüsse Bügsein
Mittelstädte Mörön
Gemeinden Burentogtoch
Lage des Delgermörön im Einzugsgebiet der Selenga (links)

Lage des Delgermörön im Einzugsgebiet der Selenga (links)

Der Delgermörön (mongolisch Дэлгэрмөрөн) ist der 445 km[1] lange, nordwestliche bzw. linksseitige Quellfluss der Selenga in der Mongolei (Asien).

Verlauf[Bearbeiten]

Der Delgermörön entspringt etwa im Nordwesten des Chöwsgöl-Aimag im Südteil des Ulan-Taiga-Gebirges. Seine Quelle liegt in einem von Gebirgsseen durchsetzten Tal direkt südlich von dessen höchstem Berg, dem 3351 m hohen Beltschir Uul.

Der anfangs nach Süden strebende Fluss fließt wenige Kilometer unterhalb seiner Quelle durch den Ulaan-Taiga-Nationalpark. Er bildet für eine kurze Strecke einen Grenzfluss zwischen Russland und der Mongolei. Später verläuft er, die Ausläufer des Ulan-Taiga-Gebirges verlassend und die Ortschaft Burentogtoch passierend, in überwiegend südöstlicher Richtung und wendet sich etwas nach Passieren der Stadt Mörön auf seinen letzten Kilometern nach Süden.

Schließlich vereinigt sich der Delgermörön im Südteil des Chöwsgöl-Aimag etwa 1,5 km nach der Einmündung des von Westen kommenden Bugsein Gol auf etwa 1176 m Höhe mit der letztlich von Süden kommenden Ider zur Selenga, einem südwestlichen Zufluss des Baikalsees.

Hydrologie und Eisgang[Bearbeiten]

Das Einzugsgebiet des Delgermörön ist etwa 26.600 km²[1] groß. Der Fluss ist alljährlich von Oktober oder November bis Mitte oder Ende April[3] von Eis bedeckt. Wenn im Frühling und Sommer Eis und Schnee schmelzen, entstehen am Fluss, dessen mittlerer Abfluss (MQ) bei 33 m³/s[1] liegt und dessen maximaler Abfluss in der Regel im Juni[1] stattfindet, oft Hochwasser[1].

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der Delgermörön fließt unter anderem durch Steppengebiete. Im Fluss leben aus der Familie der Lachsfische zum Beispiel Äschen, Forellen und Taimen[3].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Delgermörön – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Artikel Delgermörön in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. Delgermörön am Pegel Delgermörön-Mörön – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  3. a b Artikel Дэлгэр-Мурэн (Muren / Delger-Muren; Delgermörön) aus russischer Wikipedia (abgerufen am 18. Januar 2011)