Delilah Asiago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delilah Asiago (* 24. Februar 1972) ist eine kenianische Langstreckenläuferin.

In den 1990er Jahren gehörte sie mit Bestzeiten von 31:22 min über 10 km und 1:09:05 h über die Halbmarathon-Distanz zu den weltbesten Straßenläuferinnen. 1995 wurde sie vom Running Times Magazine zum Road Racer of the Year gekürt.[1]

1999 wurde sie beim Silvesterlauf von São Paulo positiv auf Doping getestet und von der IAAF mit einer Sperre von zwei Jahren belegt.[2]

Nach deren Ablauf spezialisierte sie sich auf die Marathondistanz. Ihre Bestzeit stellte sie 2004 mit 2:37:24 als Sechste des Rotterdam-Marathons auf. 2006 gewann sie den Dubai-Marathon, bei dem sie im Jahr zuvor knapp den Sieg verpasst hatte, nachdem sie auf dem letzten Kilometer von Krämpfen und Übelkeit heimgesucht wurde.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Road Racers of the Year 1980-2006
  2. IAAF Anti-Doping News. In: IAAF News Nr. 46, November/Dezember 2000, S. 5 (PDF; 1,27 MB)
  3. IAAF: Pacemaker keeps going, and wins in Dubai, 17. Februar 2006