Delmarva-Halbinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delmarva-Halbinsel
Delmarva-Halbinsel und Chesapeake Bay
Delmarva-Halbinsel und Chesapeake Bay
Gewässer 1 Atlantischer Ozean
Gewässer 2 Chesapeake Bay

Geographische Lage

38° 30′ 0″ N, 75° 40′ 0″ W38.499999-75.66666Koordinaten: 38° 30′ 0″ N, 75° 40′ 0″ W
Delmarva-Halbinsel (Virginia)
Delmarva-Halbinsel
Länge 300 km
Breite 100 km

Die Delmarva-Halbinsel ist eine etwa 300 Kilometer lange und bis zu 100 Kilometer breite Halbinsel an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Der Name Delmarva setzt sich zusammen aus den Namen der drei Bundesstaaten, die sich die Halbinsel aufteilen - Delaware, Maryland und Virginia.

Lage[Bearbeiten]

Die Delmarva-Halbinsel wird durch die Chesapeake Bay im Westen und den Atlantischen Ozean im Osten begrenzt.

Verkehrswege[Bearbeiten]

Die Verkehrswege auf die Halbinsel führen im Norden über den Chesapeake and Delaware Canal, im Westen über die 6,5 Kilometer lange Chesapeake Bay Bridge nach Maryland oder im Süden über den Chesapeake Bay Bridge-Tunnel nach Virginia Beach/Virginia. Zudem gibt es zahlreiche Fährverbindungen.

Natur[Bearbeiten]

Die Halbinsel ist vergleichsweise dünn besiedelt und bietet vor allem Vogelkundlern ein interessantes Revier. In einigen Gebieten sind hier größere Wildpferdbestände vorhanden. Auf der vorgelagerten Insel Assateague ist das Schutzgebiet Assateague State Park eingerichtet, wo man diese beobachten kann.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend wird seit etwa 8000 Jahren bewohnt. Die Ureinwohner lebten als Halbnomaden von der Jagd[1]. Als die Europäer Amerika eroberten, lebte das Volk der Assateague, der Transquakin, der Choptico, der Moteawaughkin, der Quequashkecaquick, der Hatsawap, der Wachetak, der Marauqhquaick und der Manaskson in der Gegend. 1566 traf eine Expedition vom spanischen Florida aus auf der Halbinsel ein. Pedro Menéndez de Avilés führte diese Expedition an. Die Spanier glaubten, dass die Chesapeake Bay den Eingang zur Nordwestpassage darstelle. Die Dutch West India Company gründete hier 1631 die Kolonie Zwaanendael. 1638 wurde die Kolonie Teil von Neuschweden die Niederländer eroberten sie zurück und integrierten sie in die Kolonie Nieuw Nederland.

1664 kam sie unter britische Herrschaft. In der Zeit vor dem Amerikanischen Bürgerkrieg wurden freie schwarze Menschen auf der Halbinsel von Verbrecherbanden entführt und in den Südstaaten illegal in die Sklaverei verkauft[2].

Wichtige Städte auf der Halbinsel[Bearbeiten]

Die beiden größten Städte sind Dover (Delaware) mit etwa 33.000 sowie Salisbury (Maryland) mit rund 24.000 Einwohnern.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Terry Plowman: Delmarva Millennium- Volume I. Thomson-Chesapeake. Oktober 1999. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  2. The Domestic Slave Trade of the United States Winfield Hazlitt Collins, 1904, Seiten. 90-92. Abgerufen 29. August 2007.