Delta III – Wir wollen nicht zur Erde zurück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Delta III – Wir wollen nicht zur Erde zurück auch: Unternehmen Delta III
Originaltitel The Shape of Things to Come
Produktionsland Kanada
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 1979
Länge 98 Minuten
Stab
Regie George McCowan
Drehbuch Martin Lager
Produktion William Davidson
Musik Paul Hoffert
Kamera Reginald H. Morris
Schnitt Stan Cole
Besetzung

Delta III – Wir wollen nicht zur Erde zurück ist ein von William Davidson produzierter Science-Fiction-Film des Regisseurs George McCowan aus dem Jahr 1979. Der Film lief in der kanadischen Originalfassung unter dem Titel The Shape of Things to Come, mit dem Roman The Shape of Things to Come von H. G. Wells hat dieser trotz des englischen Originaltitels jedoch nicht das Geringste gemein. In Deutschland ist der Film auch unter dem Titel Unternehmen Delta III bekannt.

Handlung des Films[Bearbeiten]

Durch die Roboterkriege wurde die Erde komplett verseucht. Die Überlebenden haben sich auf den Mond zurückgezogen und leben dort nun in der Stadt „New Washington“ die sich unter einer Kuppel befindet. Um die Verseuchung zu behandeln, brauchen die Überlebenden das Mittel „Radic Q 2“. Leider ist der Abbau dieses Mittels nur auf dem Planeten Delta III möglich. Der Planet wird von einem machthungrigen Wissenschaftler namens Omus beherrscht, der eine Roboterarmee befehligt.

Um seinen Wunsch umzusetzen, als Herrscher auf den Mond akzeptiert zu werden und seinen wissenschaftlichen Fanatismus dort auszuleben, droht er mit Anschlägen auf die Mondkuppel und das Einstellen der Radic-Q2-Lieferungen. Caball, ein Techniker dessen Raumschiff „Starstreak“ (Sternenzug) der Verteidigung des Mondes hätte dienen sollen, wird von ihm, zusammen mit einer Technikerin namens Kim, seinem Sohn Jason und dem Roboter Sparks, entführt. Nun soll das Raumschiff dazu dienen, die Crew zum Planeten Delta III zu bringen um dem diktatorischen Omus das Handwerk zu legen.

Auf Delta 3 hat sich bereits Widerstand formiert. Der Widerstand unter der Führung Nikkis (die ehemalige Assistentin Omus’) hat ebenfalls das Ziel, Omus in seinen Vorhaben zu stoppen. Als die Crew des Raumschiffes „Starstreak“ auf der Erde zwischenlandet, erfährt sie von den verseuchten Kindern, die dringend Radic Q 2 benötigen. Mit dem Versprechen das Mittel zu besorgen, wird die Reise fortgesetzt.

Auf Delta 3 angekommen folgt Dr. Caball der Aufforderung Omus zu ihm zu kommen. Caball folgt den Robotern in Omus’ Hauptquartier. Omus trägt seinem ehemaligen Lehrer Caball dessen Faszination gegenüber der Wissenschaft vor. Die Aussage Caballs, Wissenschaft solle man nicht über Menschlichkeit stellen, beantwortet Omus mit dessen Ermordung.

Nachdem die Roboterarmee auch Nikkis Widerstandskämpfer überwältigt, erscheint das Unterfangen hoffnungslos vom Planeten fliehen zu können. Omus leitet eine Selbstzerstörung ein und möchte mit einem Frachter fliehen. Es gelingt Sparks jedoch, die Roboter Omus’ umzuprogrammieren, so dass sie sich gegen diesen wenden. Omus wird von seinen Robotern umzingelt und wird bei der Explosion seiner Festung getötet.

Die Überlebenden kehren mit dem Raumschiff „Star Streak“ und dem mit Radic beladenen Frachter zurück zum Mond. Auch die Erde wird angeflogen um die Kinder ebenfalls mit Radic verpflegen zu können und zu retten.

Unterschiede zur Romanvorlage[Bearbeiten]

In der Romanvorlage schreibt Wells von U-Booten, die vernichtende Raketen abfeuern können und zwar lange bevor solche tatsächlich militärisch genutzt wurden. Jedoch ist die einzige vermeintliche Gemeinsamkeit zwischen Film und Romanvorlage der ausschließlich deutsche Filmtitel Delta III. Bei Delta III handelt es sich um die Bezeichnung der NATO für die russischen U-Boote des Projekts 667BDR. Ein Planet namens Delta III wird in der Romanvorlage nicht erwähnt.

Kritik[Bearbeiten]

„Spannungsarmer Science-Fiction-Film, der erfolgreiche Vorbilder auch in der Zurschaustellung moderner Technologie kopiert.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Delta III – Wir wollen nicht zur Erde zurück im Lexikon des Internationalen Films