Deltaretroviren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deltaretroviren
HTLV-1 and HIV-1 EM 8241 lores.jpg

Beispiel: HTLV-1 im EM.

Systematik
Reich: Viren
Familie: Retroviridae
Unterfamilien: Orthoretrovirinae
Gattung: Deltaretrovirus
Taxonomische Merkmale
Baltimore: Gruppe 6
Wissenschaftlicher Name
Deltaretrovirus (engl.)
Links

Die Deltaretroviren sind eine Gattung innerhalb der Familie der Retroviren. Zu ihnen gehören beispielsweise das Bovine Leukämie-Virus sowie die humanpathogenen Viren HTLV-1 und HTLV-2. Nahe Verwandte von HTLV-1 und -2 sind die simianen (Affen)-Viren, STLV-1 und STLV-2. Die Deltaretroviren werden von Tier zu Tier weitergegeben und verursachen T- oder B-Zell-Leukämien. Von den Deltaretroviren sind keine endogenen Retrovirus-Varianten bekannt.

Deltaretroviren wurden 1998 aufgrund phylogenetischer Verwandtschaft in eine Gattung eingeteilt. Sie besitzen die akzessorischen Gene tax und rex, die einander überlappen.

Weblinks[Bearbeiten]