Delvin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruine des alten Delvin/Nugent Castle an der Main Street
Neues Delvin/Clonyn Castle
Delvin/Clonyn Castle, Nahaufnahme

Delvin (irisch: Dealbhna oder Dealbhna Mhór) ist eine kleine Stadt im County Westmeath im mittleren Osten der Republik Irland.

Geschichte[Bearbeiten]

Der irische Name des Ortes nimmt Bezug auf die Delbhna, eine „ethnic group“ in Irland, die sich von Delbáeth ableiteten, einem Gott der Túatha Dé Danann und/oder irischen Hochkönig, die u. a. hier siedelten.

Die Geschichte Delvins ist verbunden mit zwei Schlössern: einem vermutlich 1181 von Hugh de Lacy (Lord of Meath) errichteten Schloss für seinen Schwager Gilbert de Nugent, das deshalb als das Nugent Castle bekannt ist; die Überreste dieses Schlosses sind an der Hauptstraße Delvins zu finden. Später baute Gilbert de Nugent sich nahebei ein eigenes Schloss, das bei Cromwells Einfall in Irland niedergebrannt[1] und im 17. Jahrhundert wiedererrichtet wurde, Clonyn Castle genannt. In diesem Schloss, das in beherrschender Lage am Ortsrand Delvins nahe der N52 liegt, kamen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg für kurze Zeit etwa 100 jüdische Waisenkinder, Überlebende des Holocaust, unter.

Lage und Bevölkerung[Bearbeiten]

Delvin liegt im Osten der Grafschaft Westmeath an der Überlandstraße N52 zwischen Kells (22 km entfernt) und dem 20 km entfernten Mullingar. Außerdem mündet hier die N51 von Drogheda über Navan (von Delvin 31 km entfernt) und Athboy in die N52.[2]

Die Einwohnerzahl des Ortes wurde beim Census 2006 mit 416 Personen ermittelt (nach 271 beim Census 2002);[3] für die urban area belief sich die Zahl 2006 auf 752 Personen (nach 558 beim Census 2002).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Home of Sir. Gilbert de Nugent (engl.)
  2. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
  3. Census 2002/2006 für Delvin, S. 33 (Version vom 3. März 2009 im Internet Archive) (englisch; PDF; 173 kB)
  4. Census 2002/2006 für Delvin (urban area), No. 041 auf S. 42 (Version vom 3. März 2007 im Internet Archive) (englisch; PDF; 230 kB)

53.610583333333-7.0925Koordinaten: 53° 37′ N, 7° 6′ W