Demarkation (Politik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Demarkation (französisch démarcation, zu althochdeutsch marcha ‚Grenze‘, vergl. Mark), auch Delimination, wird in der internationalen Politik die Festlegung einer zwischenstaatlichen Grenze nach territorialen Veränderungen oder bei Gebietsstreitigkeiten verstanden. Die Demarkation erfolgt im Regelfall durch völkerrechtliche Vereinbarungen.

Die Grenze wird Demarkationslinie genannt, auch englisch green line (‚Grüne Grenze‘, hat aber im Deutschen eine andere Bedeutung)

Beispiele für Demarkationslinien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vrgl. Karte vom 28. September 1939 mit den Unterschriften von Stalin und Ribbentrop.