Demetrios Palaiologos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Demetrios Palaiologos lat.: Demetrius Palaeologus, gr.: Δημήτριος Παλαιολόγος (* 1407; † 1470 als Mönch David in Adrianopel) aus der Dynastie der Palaiologen war Despot von Morea, de jure 1428–1460 und de facto 1436–1438 und 1451–1460, Herrscher von Lemnos 1423–1440, Herrscher von Mesembria 1440–1451 und Herrscher von Thasos 1460–1466.

Er war ein jüngerer Sohn des Kaisers Manuel II. Palaiologos und seiner serbischen Frau Helena Dragas. Seine Brüder waren die byzantinischen Kaiser Johannes VIII. Palaiologos und Konstantin XI. Palaiologos, der Despot von Morea Thomas Palaiologos sowie Theodor II. Palaiologos, ebenfalls Despot von Morea.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nea Domi (Νέα Δομή), Band 26, Artikel Helena Palaeologus (Ελένη Παλαιολόγου).
  • Steven Runciman: Die Eroberung von Konstantinopel 1453, ISBN 3-406-02528-5.
  • Alexios G. Savvides, Benjamin Hendrickx (Hrsg.): Encyclopaedic Prosopographical Lexicon of Byzantine History and Civilization. Vol. 2: Baanes–Eznik of Kolb. Brepols Publishers, Turnhout 2008, ISBN 978-2-503-52377-4, S. 332–333.
  • Georgios Sphrantzes: The Fall of Byzantine empire, University of Massachusetts Press 1980, ISBN 0-87023-290-8.