Demokratische Ausblicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walt Whitmans Essay Demokratische Ausblicke (1871) (engl.: Democratic Vistas) bildet das Herzstück seines kulturkritischen Prosawerks.

Whitman setzt sich in ihm kritisch mit der kapitalistischen Kultur und Gesellschaft in den Vereinigten Staaten in der Zeit nach dem Sezessionskrieg auseinander. Da er in dem Essay zugleich "die amerikanische Idee" universalisiert und mit der "Idee einer egalitären demokratischen Kultur und Gesellschaft überhaupt" in Verbindung bringt, hat der Essay sozialprogrammatischen Charakter. Noch heute berufen sich deshalb linke amerikanische Kulturkritiker wie Richard Rorty (Achieving our Country u.a.) und Benjamin R. Barber (Strong Democracy u.a.) auf Walt Whitman und die in seinen "Demokratischen Ausblicken" entworfene demokratische Sozialutopie.