Dendemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dendemann 2007 live in Magdeburg
Dendemann 2007 live in Magdeburg
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Die Pfütze des Eisbergs
  DE 23 15.09.2006 (4 Wo.) [1]
Vom Vintage verweht
  DE 9 23.04.2010 (5 Wo.)
  AT 21 23.04.2010 (4 Wo.)
  CH 35 25.04.2010 (1 Wo.)
Singles[1]
Dasschweigendilemma
  DE 78 08.12.2003 (1 Wo.) [1]
Endlich Nichtschwimmer
  DE 96 23.02.2007 (2 Wo.) [1]

Dendemann, mit bürgerlichem Namen Daniel Ebel (* 27. Juni 1974 in Wickede (Ruhr)) ist ein deutscher Musiker. Er wuchs in Menden auf und lebt seit 1996 in Hamburg. Bekannt wurde er durch seine „Reibeisenstimme“ und wortspielverliebten Rap mit alltäglichen Geschichten.

Musikkarriere[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Erstmals bekannt wurde Dendemann mit dem Projekt Arme Ritter, welches häufig als Vorband von Fettes Brot fungierte und auf deren Album Außen Top Hits, innen Geschmack er mit dem Musiktitel … und ich geh nicht zum Arzt zu hören ist. Zuvor veröffentlichte Dendemann zwar unter dem Namen Arme Ritter zusammen mit dem Rapper Majubiese und dem Produzenten Carsten „Boogie“ Schulz bei Sony Music den Musiktitel Disco '95 (Singt und schwingt das Bein), allerdings mit geringem kommerziellen Erfolg.

Eins Zwo[Bearbeiten]

Mitte der 1990er Jahre gründete Dendemann zusammen mit DJ Rabauke, der zuvor als Tour-DJ für Fettes Brot tätig war, das Hip-Hop-Duo Eins Zwo. Großer Erfolg des Duos war das Album Gefährliches Halbwissen mit dem Titellied „Hand aufs Herz“. Das Musikvideo ist eine Parodie auf die damalige Welle der US-amerikanischen Talkshows, im Besonderen die The Jerry Springer Show. Parallel dazu war Dendemann auch zeitweilig mit dem Ex-Arme Ritter Majubiese und Kumpel Nico Suave unter dem Pseudonym Mutter Natur unterwegs. Ergebnisse dieser Zusammenarbeit waren diverse Tracks, die jeweils auf den Alben der drei Künstler erschienen, darunter Das alte Lied von und mit Mutter Natur, Jugendsünden mit Manuva von Total Chaos und Bonustrack von Mutter Natur, welche den Federn des Trios entsprangen. Jedoch liegt das Projekt Mutter Natur gegenwärtig auf Eis.

1998 war Dendemann an der Produktion von Susanne zur Freiheit von Fischmob gemeinsam mit Hausmarke, Smudo und den Stieber Twins beteiligt und im Musikvideo zu sehen.

Ab 2003 gingen Rabauke und Dendemeier, wie er sich zeitweise nennt, getrennte Wege. Beide sind nun als Solokünstler aktiv.

Solo[Bearbeiten]

Dendemann veröffentlichte 2003 die EP DasSchweigenDilemma, deren Instrumentals er noch selbst produziert hat.

Sein erstes Soloalbum trägt den Titel Die Pfütze des Eisbergs und erschien nach langer Produktion am 1. September 2006, ebenso die Singleauskopplung 3 1/2 Minuten. Die Single ist sowohl hinsichtlich des Beats als auch des Videos humorvoll an D’Angelos Untitled (How does it feel) angelehnt. Die Beats des neuen Albums stammen zum größten Teil von den Audiotreats aus Mainz und Jansen & Kowalski. 2007 veröffentlichte er aus seinem Album die EP Nichtschwimmer und Downloadsingle Hörtnichauf.

Vor einer weiteren Deutschlandtour im Dezember 2007 war er als Support mit den Beatsteaks auf Tour, 2008 begleitete er Herbert Grönemeyer in großen Stadien quer durch Deutschland. Am 18. Juli 2008 erschien abersowasvonlive, ein Livealbum mit Titeln aus Die Pfütze des Eisbergs, seltenen B-Seiten und einem neuen Track.

Am 9. April 2010 erschien das aktuelle Album mit dem Titel Vom Vintage verweht. Die Single Stumpf ist Trumpf 3.0 erschien bereits am 2. April 2010. Das von Moses Schneider, dem Produzenten der Beatsteaks, produzierte Album ist rockorientierter.

Von 28. April bis zum 12. Mai 2010 war er mit seinem neuen Album in 13 deutschen Städten auf Tour.[2]

Ende 2012 wirkte er am Remix des Stücks „Alles dreht sich“ mit, welcher zusammen mit Casper, Kraftklub und Der König Tanzt entstand.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

Für Veröffentlichungen mit Eins Zwo siehe dort.

Alben[Bearbeiten]

  • 2006: Die Pfütze des Eisbergs (Yo Mama)
  • 2008: Abersowasvonlive (Yo Mama)
  • 2010: Vom Vintage verweht (Yo Mama)

EPs[Bearbeiten]

  • 2003: DasSchweigenDilemma (Yo Mama)

Singles[Bearbeiten]

  • 2006: 3 1/2 Minuten (Yo Mama)
  • 2007: Endlich Nichtschwimmer (Yo Mama)
  • 2010: Stumpf ist Trumpf 3.0 (Yo Mama)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: Deutschland - Österreich - Schweiz
  2. regioactive.de: Konzertbericht: Veni, Vidi, Vintage, Andreas Margara, 3. Mai 2010
  3. meinrap.de: KraftKlub, Dendemann, Casper & Der König tanzt – Alles dreht sich Remix (Audio), 9 Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dendemann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien