Denham Harman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Denham Harman (* 14. Februar 1916) ist ein US-amerikanischer Biogerontologe und emeritierter Professor an der University of Nebraska Medical Center in Omaha. Harman gilt als Vater der Theorie der freien Radikale.

Lebenslauf und Werk[Bearbeiten]

Harman studierte an der University of California, Berkeley Chemie. Dort erhielt er seinen Bachelor of Science und 1943 Ph.D.. Zwischenzeitlich arbeitete er sechs Jahre auf dem Gebiet der Organischen Chemie bei Shell Oil. Danach studierte er in Stanford Medizin, wo er 1954 seinen MD bekam. 1958 bekam er einen Ruf an die University of Nebraska Medical Center.[1]

1954 entwickelte er in Berkeley an der Fakultät für Medizinische Physik seine Theorie der freien Radikale, die er 1956 veröffentlichte.[2]

Die 1970 von Harman mitgegründete American Aging Association (AGE) verleiht seit 1978 den Denham Harman Research Award.[3] Er ebenfalls Mitbegründer der International Association of Biomedical Gerontology.[4]

Harman, der vier Kinder hat und mit Helen verheiratet ist, wurde mehrfach für den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin vorgeschlagen.[5]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

  • D. Harman: Origin and evolution of the free radical theory of aging: a brief personal history, 1954-2009. In: Biogerontology [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck], 2009 PMID 19466577
  • D. Harman: Alzheimer's disease pathogenesis: role of aging. In: Ann N Y Acad Sci 1067, 2006, S. 454–460. PMID 16804026 (Review)
  • D. Harman: Free radical theory of aging: an update: increasing the functional life span. In: Ann N Y Acad Sci 1067, 2006, S. 10–21. PMID 16803965 (Review)
  • D. Harman: The free radical theory of aging. In: Antioxid Redox Signal 5, 2003, S. 557–561. PMID 14580310 (Review)
  • D. Harman: Aging: overview. In: Ann N Y Acad Sci 928, 2001, S. 1–21. PMID 11795501 (Review)
  • D. Harman: Free radical theory of aging. In: Mutat Res 275, 1992, S. 257–266. PMID 1383768 (Review)
  • D. Harman: The biologic clock: the mitochondria? In: J Am Geriatr Soc 20, 1972, S. 145–157. PMID 501663
  • D. Harman: Secondary amyloidosis and antioxidants. In: The Lancet 8194, 1980, S. 593. PMID 6106771
  • D. Harman: Mutation, cancer, and ageing. In: The Lancet 7170, S. 200–201. PMID 13711615

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. K. Kitani und G. O. Ivy: “I thought, thought, thought for four months in vain and suddenly the idea came” – an interview with Denham and Helen Harman mitochondrial dysfunction and ageing. In: Biogerontology 4, 2003, S. 401–412. doi:10.1023/B:BGEN.0000006561.15498.68
  2. D. Harman: Aging: a theory based on free radical and radiation chemistry. In: J Gerontol 11, 1956, S. 298–300. PMID 13332224
  3. Denham Harman “Harman Research Award” Abgerufen am 20. Dezember 2009
  4. BOARD OF DIRECTORS (2009–2010) Abgerufen am 20. Dezember 2009
  5. M. Cheung: Finding The Fountain Of Youth. In: CBSnews vom 17. Juni 2003

Weblinks[Bearbeiten]