Denis Lapaczinski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Denis Lapaczinski
Spielerinformationen
Geburtstag 26. September 1981
Geburtsort ReutlingenDeutschland
Größe 186 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
0000–1999 VfB Stuttgart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2004
2001–2004
2004–2006
2004–2005
2006–2007
2006–2008
2009
2009–2011
SSV Reutlingen 05
Hertha BSC II
Hertha BSC
F.C. Hansa Rostock
F.C Hansa Rostock II
TSG 1899 Hoffenheim
TSG 1899 Hoffenheim II
SSV Reutlingen 05
FC Schalke 04 II
56 (11)
26 0(1)
22 0(2)
26 0(0)
2 0(0)
2 0(0)
42 0(1)
18 0(3)
28 0(2)
Nationalmannschaft
2002–2003 Deutschland U-21 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Juli 2010

Denis Lapaczinski (* 26. September 1981 in Reutlingen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Lapaczinski begann seine Karriere in der Saison 1998/99 im Regionalligateam des VfB Stuttgart und wechselte zur Saison 1999/2000 zum SSV Reutlingen 05. Nach sechs Toren in 33 Zweitligaspielen verließ der Jugend-Nationalspieler Reutlingen zur Saison 2001/02 in Richtung Hertha BSC.

Unter anderem bedingt durch eine Sprunggelenksverletzung und einer daraus resultierenden zehnmonatigen Spielpause absolvierte er innerhalb von drei Jahren bei Hertha lediglich 22 Partien in der Bundesliga, in denen er zwei Tore erzielte. Lapaczinski wechselte zur Saison 2004/05 zum F.C. Hansa Rostock, mit dem er nach 13 Erstliga-Einsätzen (ohne Tor) am Ende der Saison 2004/05 abstieg. Mit dem F.C. Hansa absolvierte er noch eine Saison in der 2. Bundesliga, ebenfalls mit 13 Spielen ohne Torerfolg.

Ab Sommer 2006 stand er bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag, der 2007 der Aufstieg aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga gelang. Allerdings gehörte er dort nicht zum Stammkader der Profis, für die er lediglich zwei Einsätze absolvierte; er wurde meist im Oberliga-Team der Hoffenheimer eingesetzt. Zur Saison 2008/09 verließ er den Verein mit unbekanntem Ziel; erst Anfang März 2009 fand er im SSV Reutlingen 05 einen neuen Arbeitgeber.[1] Zur Saison 2009/10 wechselte Lapaczinski zum FC Schalke 04, dessen zweiter Mannschaft er zwei Spielzeiten in der Regionalliga West angehörte.[2] Nach der Saison 2010/11 beendete er seine aktive Laufbahn.[3]

Seine einzigen Titel konnte Lapaczinski mit Hertha BSC 2001 und 2002 mit dem Gewinn des DFB-Ligapokals feiern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ssv-news.de: Denis Lapaczinski kommt zum SSV
  2. kicker.de: Lapaczinski schließt sich S04 an
  3. RL-West: Transfers / Kommen und Gehen, Reviersport vom 10. Juni 2011