Denise Richards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denise Richards bei der „The Heart Truth-Fashion Show“ 2011
Denise Richards beim „Susan G. Komen's 8th Annual Fashion For The Cure“-Event 2009

Denise Lee Richards (* 17. Februar 1971 in Downers Grove, Illinois) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Denise Richards wurde in Downers Grove, Illinois als Tochter von Joni, einer Coffee-Shop-Besitzerin und Irv Richards, einem Telefon-Ingenieur, geboren. Ihr Vater ist Waliser, ihre Mutter Kroatin. Sie wuchs gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester Michelle zunächst in Downers Grove und später in Kalifornien auf. 1989 machte sie ihren Abschluss an der El Camino High School in Oceanside, Kalifornien.

Richards begann zunächst eine Karriere als Model bei der „Judith Fontaine Modeling & Talent Agency“. Neben ihrer Modelkarriere begann sie auch als Schauspielerin zu arbeiten. Erste Erfahrungen sammelte sie mit Gastauftritten in Fernsehserien. 1993 spielte sie in der Sitcom Seinfeld in der Folge „Die schönen Schuhe“ die Molly Dalrymple. 1994 hatte sie eine Rolle in der Serie Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark. Ihren ersten Filmauftritt hatte sie mit einer kleinen Rolle in der Komödie Loaded Weapon 1 (1993).

Ihre erste Filmhauptrolle spielte sie 1997 als Carmen Ibanez in dem Actionfilm Starship Troopers an der Seite von Casper Van Dien. 1998 war sie an der Seite von Matt Dillon, Neve Campbell und Kevin Bacon in dem Thriller Wild Things zu sehen. Außerdem erschien sie im Musikvideo zu dem Blues Traveler Song Canadian Rose.

Richards spielte das Bondgirl Dr. Christmas Jones in dem 1999 erschienenen James Bond-Film Die Welt ist nicht genug an der Seite von Pierce Brosnan und Sophie Marceau. Der Film war ein internationaler Kinoerfolg, doch Richards erhielt für ihre Rolle generell negative Kritiken. Sie erhielt zwei Nominierungen für den Negativpreis Goldene Himbeere, wovon sie eine „gewann“, außerdem wurde sie 2008 von der Zeitschrift Entertainment Weekly zum „schlechtesten Bondgirl aller Zeiten“ gewählt.

Neben ihrer Kinokarriere spielte sie immer wieder Rollen in Fernsehserien, unter anderem war sie 2001 in Friends und Chaos City zu sehen und spielte eine Rolle in zwei Folgen von Two and a Half Men (2003).

Zu Beginn des neuen Jahrtausends spielte Richards häufig Rollen, die ihr Image als Sexsymbol parodierten. 2001 spielte sie die Paige in dem Horrorfilm Schrei wenn du kannst. An ihrer Seite waren unter anderem David Boreanaz, Katherine Heigl und Marley Shelton zu sehen. 2003 hatte sie einem Cameo-Auftritt in Scary Movie 3 und spielte eine kleine Rolle in Tatsächlich … Liebe mit Hugh Grant.

Im Dezember 2004 machte sie, fünf Monate nach der Geburt ihrer Tochter, ein Fotoshooting für den US-amerikanischen Playboy. 2001 wurde sie von FHM auf Platz zwei der „100 Sexiest Woman“ gewählt, vom Magazin In Touch wurde sie als Sexiest Mom of 2005 bezeichnet.

2008 begann ihre eigene Reality Show Denise Richards – It's Complicated auf E! Entertainment Television, mit der sie negative Gerüchte über sich aus der Welt räumen wollte. Es gab positive Reaktionen, allerdings kritisierte Charlie Sheen – Vater ihrer Kinder – die Show mit dem Vorwurf, dass Richards die gemeinsamen Kinder missbrauchen würde, um sympathisch zu erscheinen. Die Show lief ein Jahr lang. 2009 war Richards Teilnehmerin der achten Staffel von Dancing with the Stars, der amerikanischen Version von Let's Dance. Ihr Tanzpartner war Maksim Chmerkovskiy. Das Paar wurde aber bereits in der zweiten Runde von den Zuschauern rausgewählt.

Persönliches[Bearbeiten]

2002 heiratete Richards den Schauspieler Charlie Sheen, mit dem sie bereits für die Komödie Good Advice - Guter Rat ist teuer (2001) gemeinsam vor der Kamera gestanden hatte. 2004 und 2005 wurden die beiden Eltern zweier Töchter.

Im März 2005 reichte Richards die Scheidung von Sheen ein, nachdem die beiden bereits seit Ende 2004 getrennt lebten. Seit Dezember 2006 ist die Ehe rechtskräftig geschieden.

Von 2006 bis Mai 2007 war sie mit Richie Sambora, dem Gitarristen von Bon Jovi, liiert.[1] 2011 hat sie ein kleines Mädchen adoptiert. [2]

Richards 1999 bei der Premiere zu James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Blockbuster Entertainment Awards

Goldene Himbeere

  • 2000: Schlechteste Nebendarstellerin für Die Welt ist nicht genuggewonnen
  • 2000: Schlechtestes Leinwandpaar (mit: Pierce Brosnan) für Die Welt ist nicht genug – nominiert

MTV Movie Awards

Phoenix Film Critics Society Awards

Filmografie[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Serien[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://laut.de/vorlaut/news/2007/06/08/15581/index.htm
  2. http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2009698/Denise-Richards-adopts-baby-girl.html?ito=feeds-newsxml

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denise Richards – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien