Dennie-Morgan-Falte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dennie-Morgan-Falten sind Einfaltungen der Haut unterhalb des unteren Augenlids, die klinisch als Zeichen für eine allergische Veranlagung (Atopie) gelten.

In der Regel sind Dennie-Morgan-Falten beidseitig vorhanden und im Kindesalter stärker ausgeprägt. Sie können doppelt oder einfach gefaltet sein.

Dennie-Morgan-Falten erlauben beim ersten ärztlichen Blick in Zusammenschau weiterer Symptome schnell die Verdachtsdiagnose einer Atopie. Jedoch sind sie kein verlässliches diagnostisches Zeichen.

Dennie-Morgan-Falten kommen bei Atopie-Patienten häufiger vor als in der Normalbevölkerung, jedoch weisen über die Hälfte der Atopiker keine Dennie-Morgan-Falten auf.

Die Falten wurden von Charles Clayton Dennie und 1948 von D. B. Morgan beschrieben.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. D. B. Morgan: A suggestive sign of allergy. In: Archives of dermatology and syphilology. Band 57, Nummer 6, Juni 1948, S. 1050, ISSN 0096-6029. PMID 18098747.
  2. Sidney Hurwitz: Clinical Pediatric Dermatology: A Textbook of Skin Disorders of Childhood and Adolescence. Saunders, 1993, ISBN 0-7216-1515-5.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!