Denver Light Rail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Zug der Denver Light Rail bei der Einfahrt in den Bahnhof 10th & Osage
Denver Light Rail
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uKBHFa.svg
30th & Downing (D Line)
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
29th & Welton (D Line)
BSicon .svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
27th & Welton (D Line)
BSicon .svgBSicon CONTg.svgBSicon uHST.svg
25th & Welton (D Line)
BSicon uCPICla.svgBSicon CPICr.svgBSicon uSTR.svg
Union Station, Amtrak (C, E Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon CONTf.svgBSicon uHST.svg
20th & Welton (D Line)
BSicon uHST.svgBSicon uSTRrg.svgBSicon uABZgr+r.svg
Pepsi Center/Elitch Gardens (C, E Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon uHST.svg
18th & California/18th & Stout (D, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTRf.svgBSicon uSTRg.svg
INVESCO Field at Mile High (C, E Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon uHST.svg
16th & California/16th & Stout (D, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTRlf.svgBSicon uABZlg.svg
Auraria West (C, E Lines)
BSicon uSTRlf.svgBSicon uSTRlg.svgBSicon uHST.svg
Theaters/Convention Center (D, F, H Lines)
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uHST.svg
Colfax at Auraria (D, F, H Lines)
BSicon .svgBSicon uABZrg.svgBSicon uSTRrf.svg
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
10th & Osage (C, D, E, F, H Lines)
BSicon .svgBSicon uAKRZu.svgBSicon .svg
6th Avenue Freeway
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Alameda (C, D, E, F, H Lines)
BSicon .svgBSicon uAKRZu.svgBSicon .svg
I-25
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
I-25 & Broadway (C, D, E, F, H Lines)
BSicon uSTRrg.svgBSicon uABZrf.svgBSicon .svg
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Louisiana & Pearl (E, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
Evans (C, D Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
University of Denver (E, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
Englewood (C, D Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Colorado (E, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
Oxford/City of Sheridan (C, D Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Yale (E, F, H Lines)
BSicon uHST.svgBSicon uSTR.svgBSicon .svg
Littleton Downtown (C, D Lines)
BSicon uSTR.svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Southmoor (E, F, H Lines)
BSicon uKBHFe.svgBSicon uABZlf.svgBSicon uSTRlg.svg
Littleton/Mineral (C, D Lines)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uAKRZu.svg
Belleview (E, F Lines)
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uHST.svg
Dayton (H Line)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon uSTR.svg
Orchard (E, F Lines)
BSicon .svgBSicon uSTR.svgBSicon uKBHFe.svg
Nine Mile (H Line)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Arapahoe at Village Center (E, F Lines)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
Dry Creek (E, F Lines)
BSicon .svgBSicon uHST.svgBSicon .svg
County Line (E, F Lines)
BSicon .svgBSicon uKBHFe.svgBSicon .svg
Lincoln (E, F Lines)
Innenansicht eines Wagens der Denver Light Rail

Das Stadtbahnnetz in Denver hat aktuell eine Streckenlänge von 35 Meilen und 36 Stationen und wird vom Regional Transportation District (RTD) unter dem Namen "The Ride" betrieben. Die Eröffnung des Systems erfolgte am 7. Oktober 1994, seitdem wurde das Streckennetz mehrfach erweitert. Im Rahmen des Ausbauinitiative für den öffentlichen Nahverkehr FasTracks sollen 5 weitere Neubaustrecken realisiert werden. Im Frühjahr 2010 benutzten werkstags im Schnitt 63100 Fahrgäste die Denver Light Rail.[1]

Bestehende Strecken[Bearbeiten]

Central Corridor[Bearbeiten]

Die 5,3 Meilen (8,5 km) lange Strecke mit 14 Stationen wurde am 7. Oktober 1994 als erste Strecke des Stadtbahnnetzes zwischen den Haltestellen 30th & Downing und I-25 & Broadway eröffnet. Zwischen 30th & Downing und Colfax at Auraria verläuft die Strecke durch die Straßen der Innenstadt von Denver. Zwischen Colfax at Auraria und I-25 & Broadway verläuft die Strecke auf separaten Gleisen parallel zu einer bestehenden Eisenbahnstrecke. Entlang des Central Corridor gibt es 3 Park-and-Ride Anlagen, an den Haltestellen 30 & Downing (27 Plätze), Alameda (302 Plätze) und I-25 & Broadway (1248 Plätze).[2]

Central Plate Valley Corridor[Bearbeiten]

Die 1,8 Meilen (3 km) lange Strecke zweigt zwischen den Haltestellen 10th & Osage und Colfax at Auraria vom Central Corridor ab und führt zur Union Station. Die 4 Haltestellen erschließen das Footballstadion Invesco Field, die Multifunktionsarena Pepsi Center, den Freizeitpark Elitch Gardens und den Bahnhof Union Station, der im Rahmen des FasTracks Projekts zum zentralen Umsteigepunkt ausgebaut werden soll. Die Eröffnung der Strecke erfolgte am 7. April 2006.[3]

Southeast Corridor[Bearbeiten]

Die Strecke des Southeast Corridor verläuft von der Station I-25 & Broadway an der Westseite der I-25 bis zur Endstation Lincoln in Douglas County. Ein kurzer Seitenast zweigt nach der Haltestelle Southmoor ab und verläuft auf dem Mittelstreifen der I-225 zur Haltestelle Nine Mile. Die gesamte Strecke ist 19 Meilen (31 km) lang und verfügt über 13 Stationen. Der Neubau erfolgte im Rahmen des Transportation Expansion (T-REX) Project, in dessen Rahmen auch die Highways im Süden Denvers ausgebaut wurden. Die Bauarbeiten begannen am 24. September 2001, die Eröffnung erfolgte am 17. November 2006. Bis auf die Station Louisiana-Pearl besitzen alle Haltestellen Park-and-Ride Anlagen mit insgesamt über 7000 Parkplätzen.[4]

Southwest Corridor[Bearbeiten]

Die 8,7 Meilen (14 km) lange Strecke führt von der Haltestelle I-25 & Broadway Richtung Südosten bis zur Endhaltestelle Littleton-Mineral. Die gesamte Strecke ist kreuzungsfrei ausgeführt. Die Bauarbeiten begannen am 21. Januar 1997, die Inbetriebnahme erfolgte am 17. Juli 2000. An den Haltestellen (Ausnahme Oxford) stehen Park-and-Ride Anlagen mit zusammen 2600 Stellplätzen zur Verfügung.[5]

Streckennetz der Denver Light Rail

Linien[Bearbeiten]

Derzeit bestehen 5 Linien :

  • C : Union StationLittleton-Mineral
  • D : 30th & Downing – Littleton-Mineral
  • E : Union Station – Lincoln
  • F : 18th & California – Lincoln
  • H : 18th & California – Nine Mile

Die Linie G (vormals Lincoln – Nine Mile) wird aktuell nicht mehr eingesetzt, sie soll mit Eröffnung des I-225 Corridor ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Flotte[Bearbeiten]

Insgesamt verfügt RTD über 125 Fahrzeuge von Siemens[6], davon 49 vom Typ SD-100 und 76 vom Typ SD-160. 47 weitere Fahrzeuge vom Typ SD-160 sind bestellt. Dabei handelt es sich um Zweirichtungsfahrzeuge aus zwei Wagenkästen, die mit einem Drehgelenk verbunden sind. Die Fahrzeuge sind 24,8 m lang, 2,65 m breit und durchgehend als Hochflurfahrzeuge ausgeführt. Ein barrierefreies Einsteigen ist über eine Rampe an der ersten Tür möglich. Ein Zug hat 64 Sitzplätze und 121 Stehplätze, die maximale Reisegeschwindigkeit beträgt 55 mph.[7]

Ausbaupläne[Bearbeiten]

Im Rahmen des FasTracks Programms sind mehrere Neubaustrecken für das Stadtbahnnetz in Planung bzw. im Bau, deren Finanzierung aufgrund von Kostensteigerungen und noch nicht erfolgter Erhöhung der Mehrwertsteuer teilweise nicht gesichert ist.

Central Corridor Extension[Bearbeiten]

Die 0,8 Meilen (1,3 km) lange Strecke soll von der Haltestelle 30th & Downing entlang der Downing Street nach Norden verlaufen, es sind zwei Haltestellen in Höhe der 33rd und 35th Straße geplant. An der neuen Endhaltestelle 38th & Blake Station wird ein Umsteigen in die neue S-Bahn-Linie zwischen Union Station und Denver International Airport möglich sein. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2015 geplant, sofern das Projekt ausreichend finanziert wird.[8]

West Corridor[Bearbeiten]

Die 12,1 Meilen (19 km) lange Strecke mit 11 Haltestellen wird vom Auraria Campus in der Innenstadt nach Westen bis zum Jefferson County Government Center führen. Die Trasse folgt zunächst der 12th bzw. 13th Avenue, schwenkt dann zur Federal Center Station und läuft anschließend parallel zum Highway 6. Der Baubeginn erfolgte im Juni 2009 als erstes Großprojekt des FasTracks Programms, die Fertigstellung ist im Jahr 2013 geplant. Für die Strecke werden 10 Bahnbrücken, 3 Straßen- und 3 Fussgängerbrücken errichtet. An 6 Haltestellen sind Park-and-Ride Plätze geplant.[9]

Southeast Corridor Extension[Bearbeiten]

Geplant ist ein 2,3 Meilen (3,6 km) lange Verlängerung des bestehenden Südostastes von der bisherigen Endstation Lincoln zum Ridge Gate Parkway entlang der I-25, dort soll eine Park-and-Ride Anlage mit 2000 Plätzen entstehen. Außerdem sollen die Zwischenhalte Sky Ridge und Lone Tree Town Center entstehen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2015 vorgesehen.[10]

Southwest Corridor Extension[Bearbeiten]

Der bestehende Südwestast soll von der bisherigen Endstation Littleton-Mineral um 2,5 Meilen (4 km) zur Kreuzung C470/Lucent Boulevard verlängert werden. An der neuen Endhaltestelle sollen 1000 neue Park-and-Ride Plätze entstehen. Ein zusätzlicher Zwischenhalt an der Kreuzung C470/US 85 befindet sich noch in der Planungsphase. Die Inbetriebnahme ist im Jahr 2016 geplant.[11]

I-225 Corridor[Bearbeiten]

Die 10,5 Meilen (17 km) lange Strecke soll von der bisherigen Endhaltestelle Nine Mile entlang der I-225 durch die Stadt Aurora führen. Die Strecke soll an der Station Peoria & Smith enden, hier wird ein Umsteigen zum East Corridor, der neuen S-Bahnlinie vom Flughafen zur Union Station möglich sein, außerdem sind 7 Zwischenhalte geplant. An 5 Haltestellen sollen insgesamt 1800 Park-and-Ride Plätze entstehen. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2015 vorgesehen.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.apta.com/resources/statistics/Documents/Ridership/2010_q1_ridership_APTA.pdf Fahrgastzahlen amerikanischer Nahverkehrssysteme
  2. http://www.rtd-denver.com/PDF_Files/Fact_Sheets/CCLRT_Facts.pdf
  3. http://www.rtd-denver.com/PDF_Files/Fact_Sheets/Central_Platte_Valley_Facts.pdf
  4. http://www.rtd-denver.com/PDF_Files/Fact_Sheets/Southeast_Corridor_Facts.pdf
  5. http://www.rtd-denver.com/PDF_Files/Fact_Sheets/SouthWest_Facts.pdf
  6. http://www.rtd-denver.com/factsAndFigures.shtml Zahlen des RTD Denver
  7. http://www.mobility.siemens.com/shared/data/pdf/sts_usa_internet/denver_sd160.pdf Datenblatt der Siemens SD-160
  8. http://www.rtd-fastracks.com/media/uploads/cc/CentralCorridorExtension_PreferredAlternative.pdf
  9. http://www.rtd-fastracks.com/wc_90
  10. http://www.rtd-fastracks.com/media/uploads/se/09SEfactsheetv1.pdf
  11. http://www.rtd-fastracks.com/sw_1
  12. http://www.rtd-fastracks.com/i225_3

Weblinks[Bearbeiten]