Denver Nuggets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Denver Rockets)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denver Nuggets
Logo der Denver Nuggets
Gründung 1967
Geschichte Denver Rockets
1967–1974
Denver Nuggets
seit 1974
Stadion Pepsi Center
Standort Denver, Colorado
Vereinsfarben Blau, Blau, Gold, Weiß
                   
Liga NBA
Conference Western Conference
Division Northwest Division
Cheftrainer Brian Shaw
General Manager Tim Connelly
Besitzer E. Stanley Kroenke
Farmteams Iowa Energy
Meisterschaften keine
Conferencetitel keine
Divisiontitel 7 (1977, 1978, 1985, 1988, 2006, 2009, 2010)
Logo von 2003 bis 2008

Die Denver Nuggets sind eine in Denver im US-Bundesstaat Colorado ansässige Basketball-Mannschaft in der US-amerikanischen Profiliga NBA. Trotz des gleichen Namens besteht jedoch keine Verbindung zu den ursprünglichen Denver Nuggets, die in der Saison 1949/50 in der NBA spielten. Die Arena für die Heimspiele des Franchise ist das Pepsi Center in Denver.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurden die Nuggets 1967 unter dem Namen Denver Rockets als eines der Gründungsmitglieder der American Basketball Association (ABA). Infolge des Zusammenschlusses von NBA und ABA wechselte die Mannschaft schließlich zur Saison 1976/77 in die NBA, nachdem bereits für die Saison 1974/75 die Umbenennung in den heutigen Namen „Denver Nuggets“ erfolgte. Dies geschah, weil es neben Denver noch ein Team mit dem Namen Rockets gab, die heutigen Houston Rockets. Größter Erfolg des Teams war der Divisiontitel in den Jahren 1977, 1978, 1985, 1988 und 2006. In den 80er Jahren galt Denver mit Alex English und Kiki Vandeweghe als eines der schnellsten Teams der Liga. Außerdem wurde der Trainer Doug Moe 1988 Coach of the Year. Unter seiner Ägide waren die Nuggets für ihr Run and gun bekannt.

Am 13. Dezember 1983 fielen in einem Spiel zwischen Denver und den Detroit Pistons 370 Punkte, Detroit gewann am Ende mit zwei Punkten Vorsprung. 1984/85 erreichten die Nuggets die Conference Finals.

Am 16. März 2008 gelang ihnen mit einem 168:116 Sieg gegen die Seattle SuperSonics der höchste Sieg der Clubgeschichte. In der Saison 2008/09 erreichten die Denver Nuggets seit 1985 das zweite Mal die Conference Finals, in denen sie den Los Angeles Lakers unterlagen.

Während der Saison 2012/13 erreichten sie mit einer Bilanz von 57 Siegen bei 25 Niederlagen in der Regular Season einen historischen Bestwert in der Geschichte des Franchise. Sie belegten damit den zweiten Platz in der Northwest Division hinter den Oklahoma City Thunder. In der ersten Runde der Play Offs trafen die Nuggets auf die Golden State Warriors. Obwohl als dritter der Western Conference leicht favorisiert unterlagen die Nuggets den Warriors in der Serie mit 2:4 Siegen und schieden in der ersten Runde aus. Headcoach George Karl erhielt trotz des frühen Ausscheidens den NBA Coach of the Year Award. Einige Wochen nach Saisonende gaben die Nuggets die Trennung von George Karl bekannt, um mit einem neuen Headcoach neue Impulse zu setzen.

Als neuer Headcoach wurde im Juni 2013 Brian Shaw vorgestellt. Shaw war zuvor als Assistant-Coach für die Indiana Pacers tätig. Trotz nahezu gleichem Kader verpassten die Nuggets 2013/2014 die Play Offs deutlich.

Besondere Drafts[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Kader der Denver Nuggets in der Saison 2013/14 (Stand: 23. Juli 2014)
Spieler
Nr. Nat. Name Position Geburt Größe Info College
00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrell Arthur Forward 25.03.1988 206 cm Kansas
0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Aaron Brooks Guard 14.01.1985 183 cm Oregon
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ty Lawson Guard 03.11.1987 180 cm North Carolina
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy Foye Guard 24.09.1983 193 cm Villanova
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. J. Hickson Forward 04.09.1988 206 cm North Carolina State
8 ItalienItalien Danilo Gallinari Forward 08.08.1988 208 cm Italien
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nate Robinson Guard 31.05.1984 175 cm Washington
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Randolph Forward 15.07.1989 211 cm LSU
21 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wilson Chandler Forward 10.05.1987 203 cm DePaul
24 TschechoslowakeiTschechoslowakei Jan Vesely Center 24.04.1990 213 cm Tschechien
25 RusslandRussland Timofei Mosgow Center 26.07.1986 216 cm Russland
30 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Quincy Miller Forward 18.11.1992 206 cm Baylor
34 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten JaVale McGee Center 19.01.1988 213 cm Nevada
35 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenneth Faried Forward 18.11.1989 203 cm Morehead State
94 FrankreichFrankreich Evan Fournier Guard 29.10.1992 198 cm Frankreich
Trainer
Nat. Name Position
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Shaw Cheftrainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Melvin Hunt Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Welch Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Iske Co-Trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Hess Trainer für Kraft und Kondition
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Gillen Trainer für Athletik
Legende
Abk. Bedeutung
Nr. Trikotnummer
Nat. Nationalität
C Mannschaftskapitän
R Rookie
IR Injured Reserve

Ehrungen und nennenswerte Leistungen[Bearbeiten]

Carmelo Anthony spielte von 2003 bis 2011 für die Nuggets
zurückgezogene Trikotnummern
Nr. Nat. Name Position Zeit
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex English Forward 1980–1990
33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Thompson Forward 1975–1982
40 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Byron Beck Center 1967–1977
44 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan Issel Center 1975–1985
432 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doug Moe Trainer 1981–1990
Spieler der Naismith Memorial Basketball Hall of Fame
Nat. Name Position Zeit
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex English Forward 1980–1990
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan Issel Center 1975–1985
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Thompson Forward 1975–1982
Bekannte ehemalige Spieler
Name aktueller Verein
Mahmoud Abdul-Rauf alias Chris Jackson Karriere beendet
Carmelo Anthony Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
Marcus Camby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
Andre Iguodala Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
Chauncey Billups Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
Allen Iverson Karriere beendet
Dikembe Mutombo Karriere beendet
Nick Van Exel Karriere beendet
Individuelle Auszeichnungen
Name Auszeichnung Jahr
Dikembe Mutombo NBA Defensive Player of the Year 1995
Marcus Camby NBA Defensive Player of the Year 2007
Mahmoud Abdul-Rauf NBA Most Improved Player 1993
Doug Moe NBA Coach of the Year 1988
Vince Boryla NBA Executive of the Year 1985
Mark Warkentien NBA Executive of the Year 2009
David Thompson All-NBA First Team 1977, 1978
Alex English All-NBA Second Team 1982, 1983, 1986
Lafayette Lever All-NBA Second Team 1987
Antonio McDyess All-NBA Third Team 1999
Carmelo Anthony All-NBA Third Team 2006, 2007, 2009
Chauncey Billups All-NBA Third Team 2009
Bobby Jones NBA All-Defensive First Team 1977, 1978
Marcus Camby NBA All-Defensive First Team 2007, 2008
Dikembe Mutombo NBA All-Rookie Team 1992
LaPhonso Ellis NBA All-Rookie Team 1993
Antonio McDyess NBA All-Rookie Team 1996
Nenê NBA All-Rookie Team 2003
Carmelo Anthony NBA All-Rookie Team 2004
George Karl NBA Coach of the Year 2013

Statistiken[Bearbeiten]

Saison für Saison
Jahr Siege:Niederlagen Siege [%] Play-offs
2006/07 45:37 54,9 1:4 in der ersten Runde gegen die San Antonio Spurs
2007/08 50:32 61,0 0:4 in der ersten Runde gegen die L.A. Lakers
2008/09 54:28 65,9 2:4 im Conference-Finale gegen die L.A. Lakers
2009/10 53:29 64,6 2:4 in der ersten Runde gegen die Utah Jazz
2010/11 50:32 61,0 1:4 in der ersten Runde gegen die Oklahoma City Thunder
2011/12 38:28 57,6 3:4 in der ersten Runde gegen die Los Angeles Lakers
2012/13 57:25 69,5 2:4 in der ersten Runde gegen die Golden State Warriors
2013/14 36:46 43,9 Nicht in den Play-Offs

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]