Deon Hemmings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Hürdenläuferin
JamaikaJamaika Jamaika
Olympische Sommerspiele
Silber 2000 Sydney 400 m Hürden
Silber 2000 Sydney 4 x 400-Meter-Staffel
Gold 1996 Atlanta 400 m Hürden
Weltmeisterschaften
Bronze 1999 Sevilla 400 m Hürden
Silber 1997 Athen 400 m Hürden
Bronze 1997 Athen 4 x 400-Meter-Staffel
Bronze 1995 Göteborg 400 m Hürden

Deon Hemmings (* 9. Oktober 1968 im Saint Ann Parish) ist eine ehemalige jamaikanische Hürdenläuferin und Olympiasiegerin.

Hemmings gewann bei den Weltmeisterschaften in der Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf 1995 in Göteborg die Bronzemedaille, 1997 in Athen die Silbermedaille und 1999 in Sevilla die Bronzemedaille. 1997 in Athen gewann sie zudem mit der jamaikanischen 4-mal-400-Meter-Staffel eine Bronzemedaille. Bei den Commonwealth Games 1994 in Victoria gewann sie im 400-Meter-Hürdenlauf die Silbermedaille hinter Sally Gunnell (ENG) und vor Debbie-Ann Parris (JAM).

Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta gewann sie im 400-Meter-Hürdenlauf die Goldmedaille vor der beiden US-Amerikanerinnen Kim Batten und Tonja Buford-Bailey. Dies war die erste olympische Goldmedaille, die eine Frau für Jamaika errang.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney gewann sie in der gleichen Disziplin die Silbermedaille, hinter Irina Priwalowa (RUS) und vor Nezha Bidouane (MAR) sowie die Mannschafts-Silbermedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel zusammen mit ihren Teamkolleginnen Sandie Richards, Catherine Scott-Pomales und Lorraine Graham.

1996 und 2000 wurde Hemmings zu Jamaikas Sportlerin des Jahres gewählt; 2000 gemeinsam mit Lorraine Graham.

Weblinks[Bearbeiten]