Department of Immigration and Citizenship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Department of Immigration and Citizenship (DIAC) (deutsch: Ministerium für Einwanderung und Staatsbürgerschaft Australien) ist ein Ministerium des Commonwealth von Australien. Dieses nationale Ministerium ist zuständig für die Einwanderung, Grenzkontrollen, Staatsbürgerschaft, ferner für ethnische und multikulturelle Angelegenheiten.

Das Budget im Haushaltsjahr von 2008 bis 2009 betrug AUD 1.7 Milliarden. Der derzeit amtierende Minister (2011) ist Chris Bowen von der Australian Labor Party (ALP).

Geschichte[Bearbeiten]

Nach den Erfahrungen des Ende des Zweiten Weltkriegs und der Bedrohungslage für Australien wie auch durch den Kontakte der australischen Soldaten mit anderen Menschen und Völkern kam eine Diskussion mit dem Slogan Populate or perish (deutsch: Bevölkern oder untergehen) auf. Der damalige Minister Arthur Calwell der ALP gründete 1945 das Departments of Immigration[1] und wollte die während des Krieges eingewanderten Malaien, Indonesier und Filipinos ausweisen, woraufhin sich starker Protest dagegen erhob. Ein erster Schritt für eine politische Öffnung war, dass der konservative Minister Harold Holt 800 Nicht-Europäern im Jahr 1949 einen weiteren Aufenthalt erlaubte und die Zuwanderung von „Kriegsbräuten“ mit den Kindern australischer Soldaten gestattete.[2]

Ferner legte die australische Regierung ein groß angelegtes Beschäftigungsprogramm auf, in dessen Folge zahlreiche Menschen nach Australien kamen. Diese Politik führte u. a. dazu, dass zahlreiche eingewanderte Personen ab 1949 das Großprojekt zur Elektrifizierung Australiens, das Snowy-Mountains-System mit aufbauten und in der Folge eine multikulturelle Bevölkerung Australiens entstand. Mit dieser Politik deutete sich erstmals der Beginn des Endes der White Australia Policy (deutsch: Politik des Weißen Australiens) an.

Ein andauernden Aufenthalt von Asiaten in Australien aus geschäftlichen Gründen, von Studenten aus asiatischen Ländern, die an australischen Universitäten studieren, wurde nach und nach erlaubt. Seit 1957 bestand für nichteuropäische Ausländer nach einem 15-jährigen Aufenthalt die Möglichkeit der Einbürgerung. Ferner wurde mit dem Migration Act of 1958 der rigide Schreibtest als Voraussetzung zur Einwanderung erleichtert. Dieser Test bestand darin, dass die Einwanderungswilligen ein Diktat in irgendeiner Sprache niederschreiben mussten. Ferner wurde auch nichteuropäischen Aktiengesellschaften die Börsenregistrierung und Niederlassung in Australien erleichtert.

Minister Harold Holt entschied, dass eine gewisse Anzahl von Nicht-Europäern nach fünf Jahren, wie auch die Europäer, ein Aufenthaltsrecht erhalten können. Mit der Anerkennung international gültiger Antirassengesetze Australiens endete die Politik der White Australia Policy schließlich 1973 unter Gough Whitlam von der ALP, der daraufhin eine Reihe von Gesetzen verabschieden musste, die u. a. anderem eine Staatsbürgerschaft nach drei Jahren Aufenthalt ermöglichten.[2]

2001 gab es um die Einführung der sogenannten Mandatory Detention (deutsch: Verwahrungszwang) durch die Regierung der Liberal Party heftige politische Kontroversen, denn diese Politik bedeutete, dass illegale Einreise zur unmittelbaren Ausweisung führte und Asylbewerber von der Regierung arrestiert wurden.

Diese Politik beendete die ALP-Regierung von Kevin Rudd im Juli 2008, die erlaubt lediglich gegen jene Personen Maßnahmen zu ergreifem, die absichtlich die Visa-Bestimmungen verletzen oder eine Gefahr für die Sicherheit oder Gesundheit der australischen Bevölkerung darstellen.

Einreisemodalitäten[Bearbeiten]

Für eine Einreise für Touristen und Geschäftsleute nach Australien ist die nachgeordnete Behörde Australian Electronic Travel Authority zuständig, auch ETA genannt. Erforderlich ist ein Einreisedokument wie beispielsweise der Reisepass für Deutschland und eine elektronische Anmeldung im Internet, die nach etwa 30 Sekunden bestätigt wird. Sie ist für 12 Monate oder für mehrere Aufenthalte in der Dauer von 3 Monaten gültig.[3] Die Anmeldung kann auch über Reisebüros oder Fluggesellschaften erfolgen und kostet 20 AUD.

Für einen Arbeitsaufenthalt gelten andere Modalitäten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. immi.gov.au (PDF; 207 kB): Immigration to Australia During the 20th Century – Historical Impacts on Immigration Intake, Population Size and Population Composition, S. 7, 2001, in englischer Sprache, abgerufen am 20. September 2011
  2. a b immi.gov.au: Abolition of the 'White Australia' Policy. Australian Department of Immigration, in englischer Sprache, abgerufen am 20. September 2010
  3. eta.immi.gov.au: What types of ETAs can I apply for online? In englischer Sprache, abgerufen am 20. September 2011