Dephlegmator

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Dephlegmator ist ein Kondensator, der Dämpfe kondensieren und sie vor dem eigentlichen Kondensator dem Kessel wieder zuführen soll. Dadurch wird eine höhere Trennleistung gewährleistet, denn durch eine Destillation lassen sich zwei oder mehr Stoffe nicht hundertprozentig voneinander trennen. Das bedeutet, dass in dem Dampf ebenfalls ein Gemisch vorliegt. Um jetzt nur die leichter siedende Flüssigkeit passieren zu lassen, erwärmt man den Dephlegmator knapp über den Siedepunkt der Flüssigkeit. Die schwerer siedende Flüssigkeit kondensiert dabei in dem Dephlegmator und fällt zurück in den Kessel.

Anwendungsgebiete[Bearbeiten]