Der Bachelor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die deutsche Fernsehsendung Der Bachelor bei RTL und ORF 1; die gleichnamige Schweizer Fernsehsendung bei 3 Plus TV wird unter Der Bachelor (Schweiz) erläutert.
Seriendaten
Originaltitel Der Bachelor
Der Bachelor Logo.png
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 2003, seit 2011
Produktions-
unternehmen
Brainpool (2003),
ITV Studios Germany (seit 2011)
Länge 45 Minuten
Episoden 31 in 4 Staffeln
Genre Reality-Doku
Titelmusik Martin Solveig feat. Dragonette: Boys & Girls (seit 2012)
Moderation Arne Jessen (2003), Off-Stimme (seit 2011)
Erstausstrahlung 19. November 2003 auf RTL und ORF 1

Der Bachelor (englisch „Junggeselle“) ist eine Fernsehshow von RTL. In ihr soll ein attraktiver Junggeselle eine Lebenspartnerin finden. Der Bachelor lehnt sich an das amerikanische Format The Bachelor bei ABC an, das 2002 erstmals produziert wurde. Im Januar 2013 startete in den USA die 17. Staffel.

Ablauf[Bearbeiten]

In Gruppen- und Einzeldates lernen sich der Junggeselle und die Kandidatinnen in gehobener Umgebung kennen. Bis die Gewinnerin feststeht, finden Eliminationsrunden statt. Dazu überreicht der Junggeselle vorwiegend zum Schluss einer Folge Rosen an seine Favoritinnen („Nacht der Rosen“), verbunden mit der Frage: „Nimmst du diese Rose an?“ Da weniger Rosen zur Verfügung stehen, als sich noch Kandidatinnen im Rennen befinden, scheiden die Bewerberinnen, die keine Rose angeboten bekommen, zum Ende der jeweiligen Folge aus. Durch Ablehnen der Rose kann eine Teilnehmerin ihr Ausscheiden selbst herbeiführen.

Erste Staffel[Bearbeiten]

Die erste Staffel wurde mit 25 Kandidatinnen 2003 an der Côte d’Azur produziert. Premiere war am 19. November 2003 auf RTL und ORF 1.

Der gezeigte Junggeselle war der innerhalb der Sendung als solo und beruflich erfolgreich dargestellte 29-jährige Bankangestellte Marcel Maderitsch.[1] Die Ausstrahlung ging über sieben Wochen und erreichte im Durchschnitt 3,6 Millionen Zuschauer.[2] Im Finale entschied sich der Bachelor für die damals 22-jährige Schornsteinfegerin Juliane Ziegler aus Berlin. Maderitsch begann nach der Staffel eine Beziehung mit der Zweitplatzierten Nicole.[3]

Unter den Kandidatinnen waren zudem Ola Siemens, Katharina Pulk aus Wien, Marijana Mijatovic, Viviana Hoffmann, Marina Civic, Natalie Paal, Rabea Kloeppner, Jeannine Ehmsen, Tanja, Elisabeth, Simone und Katharina aus Hamburg.[4][5]

Zweite Staffel[Bearbeiten]

Bachelor 2012 Paul Janke
Siegerin 2012 Anja Polzer

Vom 4. Januar bis 22. Februar 2012 wurde bei RTL eine zweite Staffel des Bachelors in acht Folgen gezeigt.

Der 30-jährige Image-Manager und Mister Hamburg 2009 Paul Janke[6] aus Hamburg hatte die Möglichkeit, unter 20 Kandidatinnen eine Partnerin zu finden. Drehort war Kapstadt, Folge 6 ausgenommen, in der die letzten vier Kandidatinnen Janke ihren Familien bzw. Freunden in Deutschland vorstellten. Im Finale entschied sich der Bachelor für die 27-jährige Anja Polzer aus Weingarten (Baden) und erklärte, dass er sich in sie verliebt habe. Polzer arbeitet als PR-Managerin und hatte zuvor ein Lehramtsstudium der Fächerverbindung Deutsch und Geschichte absolviert. In einem Interview im Nachrichtenmagazin Punkt 6 auf RTL vom 23. Februar 2012 gaben Janke und Polzer bekannt, dass sie inzwischen nicht mehr zusammen sind: Die drei Monate zwischen Aufzeichnung und Ausstrahlung der Sendung seien eine sehr schwierige Zeit gewesen und sie hätten nicht mehr zueinander gefunden.[7][8]

Die Sendung war im Oktober/November 2011 aufgezeichnet worden, das Paar verbrachte im Anschluss einen gemeinsamen Urlaub in den USA. Nach Abschluss der Dreharbeiten durften sich die beiden aufgrund einer Klausel im Vertrag mit RTL nicht mehr öffentlich treffen, um nicht vor der Ausstrahlung zu verraten, wen Janke ausgewählt hatte.

Nach schwachem Start überflügelten die Einschaltquoten von Der Bachelor zuletzt diejenigen der als Lead-in vorausgehenden Sendung Deutschland sucht den Superstar.[9] Im Durchschnitt erreichten die acht ausgestrahlten Ausgaben 4,82 Millionen Zuschauer sowie 21,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern.[10]

Kandidatinnenübersicht

Kandidatin, Alter Wohnort Beruf, Anmerkungen Ohne Rose in
Anja Polzer 27 Weingarten PR-Managerin keiner Folge
(Siegerin)
Sissi Fahrenschon 23 Rosenheim Versicherungskauffrau und Model, eigentlich Elisabeth Folge 8
Katja Runiello 26 Hannover Versicherungskauffrau, Model (u. a. für Penthouse) Folge 7
Natalie Rau 23 Diez Redakteurin beim Lokalanzeiger Lahn-Post Folge 6
Jinjin Harder 27 Darmstadt Physikstudentin, Hardwareprogrammiererin Folge 5
Annabel Varela 27 Oberhausen Flugbegleiterin Folge 5
Georgina Bülowius 21 Heidelberg Fotomodell; eigentlich Fleur Georgina Folge 5
Manuela Sauter 26 Stuttgart Eventmanagerin Folge 4
Veronika Kraljic 29 Frankfurt Architektin Folge 4
Marta Uzunova 26 Düsseldorf Touristikstudentin Folge 4
Mary Krassow 25 Rostock Lehramtsstudentin Folge 3
Yvonne 31 Stuttgart Krankenschwester Folge 3
Gianna Gutzat 28 Hamburg Diplomsportwissenschaftlerin Folge 2
Olia Nostra 28 Berlin Assistant Store Managerin Folge 2
Bernadette Kaspar 27 Köln Bürokauffrau, Playmate September 2010 Folge 2
Alexandra 23 Frankfurt Juwelierfachverkäuferin Folge 1
Laura Zöllner 20 Dresden Hostess, Auszubildende zur Eventmanagerin Folge 1
Louisa Rivera 21 Fulda BWL-Studentin Folge 1
Petra 35 Dortmund Kaufmännische Angestellte Folge 1
Sabrina Alwang 22 Nürnberg Model Folge 1

Dritte Staffel[Bearbeiten]

Vom 2. Januar bis 20. Februar 2013 lief die dritte Staffel mit dem 36-jährigen Bad Honnefer Rechtsanwalt und Model Jan Kralitschka als Bachelor, erneut mit 20 Kandidatinnen und in Südafrika.[11] In Folge 6 besuchte Kralitschka die verbliebenen vier Bewerberinnen zu Hause und lernte Eltern, Elternteile oder Freunde kennen. In Folge 7 fanden die „Dreamdates“ mit den letzten drei Kandidatinnen nicht mehr in Südafrika wie in der Staffel zuvor, sondern in Namibia, der Schweiz und auf Mauritius statt. Wie in Folge 5 stieg eine Teilnehmerin bereits vor der Rosenübergabe aus. Die letzten beiden Kandidatinnen stellte der Bachelor in Folge 8 seinen Eltern vor. Anschließend vergab er die letzte Rose an die Deutsch-Algerierin Alissa Harouat und nicht an die von den Zuschauern hoch favorisierte Schweizerin Ramona Stöckli.[12] In einer drei Tage nach dem Finale ausgestrahlten Aftershow-Folge interviewte Frauke Ludowig, als der Bachelor zunächst den Kandidatinnen Melanie Müller, Nina Olenberg, Conny Elseberg, Nancy de Carvalho und Sarah Gehring wiederbegegnete, dann auf Ramona Stöckli und zuletzt auf Alissa Harouat traf. Zwischen Kralitschka und Harouat war keine Beziehung entstanden.

Kandidatinnenübersicht

Kandidatin, Alter Wohnort Beruf, Anmerkungen Ohne Rose in
Alissa Harouat 25 Speyer Model, Steuerfachangestellte keiner Folge (Siegerin)
Ramona Stöckli 30 Mannheim Geschäftsführerin eines Fitnessstudios Folge 8
Melanie Müller 24 Leipzig Dessous-Model, Erotikmodel, ehemalige Pornodarstellerin (Pseudonym Scarlet Young)[13][14] Folge 7 (freiwillig)
Sarah Gehring 25 München Filialleiterin im Einzelhandel Folge 6
Janine Smailus 26 Berlin Promoterin und Hostess Folge 5
Katie Steiner 28 Hamburg Junior Investment Managerin, Playmate Februar 2010 Folge 5
Natascha Faustka 24 Hemhofen Medizinische Fachangestellte, Model, Security in Discothek, Gewinnerin verschiedener Misswahlen[15] Folge 5 (freiwillig)
Nina Olenberg 24 Güster Model Folge 4
Nancy de Carvalho 28 Köln Abiturientin Folge 4
Conny Elseberg 33 Berlin Anästhesieschwester Folge 4
Mignon Kowollik 31 Hamburg Operationsmanagerin Folge 3
Madeleine Jaax 27 Bonn BWL-Studentin Folge 3
Nicole-Maria Niemann 28 Berlin Model, Playmate August 2007 Folge 2
Polina Feist 32 Hof Klavierlehrerin, Model Folge 2
Petra Svamberk 28 Berlin Reiseverkehrskauffrau Folge 2
Chantal Olzem 26 Troisdorf Wirtschaftsrecht-Studentin Folge 1
Sandra Njeri Gitau 25 Salzburg Model Folge 1
Sabrina Oepen 24 Düren Model Folge 1
Kamika Sirot 25 Düsseldorf Model Folge 1
Natalie Stommel 24 Erkrath Studentin (Jura und Sinologie) Folge 1

Vierte Staffel[Bearbeiten]

Vom 22. Januar bis 12. März 2014 wurde die vierte Staffel ausgestrahlt. Sie wurde wie die beiden Staffeln zuvor in Südafrika gedreht. Der Bachelor war Christian Tews. Er wurde am 27. Juli 1980 in Hannover geboren, lebt in Berlin und produziert beruflich seit etwa Anfang 2013 mit seinem Bruder einen Relaxing-Drink.[16][17] In den Sendungen Die perfekte Minute und Topfgeldjäger erspielte sich Tews in den letzten Jahren bereits kleinere fünfstellige Geldsummen.[18] Für ein Liebesglück hatte Tews unter zwei mehr Kandidatinnen Rosen zu vergeben als seine beiden Vorgänger. Die 22 Frauen sollen unter 16.000 Bewerberinnen gecastet worden sein.[19] Erneut besuchte der Bachelor in Folge 6 die Kandidatinnen zu Hause und lernte Eltern oder Elternteile kennen. Zu den „Dreamdates“ in Folge 7 traf Tews je eine Kandidatin in Jordanien, auf den Malediven und in Schweden. In Folge 8 lernten Tews Eltern die letzten beiden Kandidatinnen kennen. Anschließend vergab der Bachelor die letzte Rose an die Dresdner Parfümerie-Fachverkäuferin Katja Kühne.[20] Die gebürtige Ukrainerin kam mit 15 Jahren nach Deutschland, war einmal verheiratet und hat einen zum Sendungszeitpunkt siebenjährigen Sohn. In einer am 19. März 2014 ausgestrahlten Aftershow-Sendung mit sechs der in den Folgen 3 bis 7 ohne Rose gebliebenen Kandidatinnen und den Finalistinnen wurde bekanntgegeben, dass Tews und Kühne als erstes Bachelor-Paar auch nach Ausstrahlung der Sendung noch in Beziehung stehen.[21] Am 27. April jedoch verkündeten die beiden auf ihren Facebook-Seiten die Trennung.[22]

Kandidatinnenübersicht

Kandidatin, Alter Wohnort Beruf, Anmerkungen Ohne Rose in
Katja Kühne 28 Dresden Parfümerie-Fachverkäuferin keiner Folge (Siegerin)
Angelina Heger 21 Berlin Studentin (Sozialpädagogik), Model Folge 8
Susanne Huber 27 La Nucia (Spanien) Zahnarzthelferin, Schwester von Stefanie Folge 7
Daniela Michalski 37 Düsseldorf Model Folge 6
Jessica Paszka 23 Essen Bürokauffrau Folge 5
Lisa Bütow[23][24] 27 Hamburg PR-Beraterin Folge 5
Nena Buddemeier 32 Münster Flugbegleiterin Folge 5
Ela Tas 21 Hamburg Studentin (Jura) Folge 4
Maggie 28 Regensburg Physiotherapeutin Folge 4
Anne Pott 27 Hamburg Visagistin Folge 3
(Rose abgelehnt)
Helen Harkner 25 Moritzburg Gebietsverkaufsleiterin einer Kosmetikfirma Folge 3
(Rose abgelehnt)
Nadège Tebiro 38 Köln OP-Schwester, Tänzerin Folge 3
Nadja 25 Nürnberg Lehramtsstudentin Folge 3
Anna Rösler 32 Berlin Bewerbungsberaterin, Trainerin für Business-Etikette Folge 2
Ilona Storch 28 Frankfurt am Main First-Class-Stewardess, Model, Miss Frankfurt 2013 Folge 2
Melanie 23 Wien Brandschutztechnikerin Folge 2
Kim Rubenschuh 22 Castrop-Rauxel Studentin (International Marketing) Folge 1
Lena Kawelovski 23 Mülheim an der Ruhr Studentin (Psychologie), Model Folge 1
Saskia Adomat 26 Waiblingen Studentin (Lehramt Grundschule) Folge 1
Stefanie Huber 24 La Nucia (Spanien) Account-Managerin, Schwester von Susanne Folge 1
Victoria Bormann 31 Dessau-Roßlau Restaurantleiterin Folge 1
Yvonne 29 Dortmund Sozialversicherungsfachangestellte, Managerin einer Reha-Klinik Folge 1

Resultate[Bearbeiten]

  • Die Gewinnerinnen der Staffeln 2 bis 4, Anja Polzer, Alissa Harouat und Katja Kühne, zogen sich 2014 für die November-Ausgabe des deutschen Playboy aus. Das Magazin erschien mit drei Titelbildern, jede der Siegerinnen erhielt ein Cover.[25]

Kritik[Bearbeiten]

Bereits die erste Staffel von Der Bachelor wurde heftig kritisiert. So schrieb der Journalist Oliver Fuchs in der Süddeutschen Zeitung vom 2. Januar 2004, die Sendung wäre „menschenverachtend“ und „die verkommenste TV-Sendung seit Menschengedenken“. Die Kandidatinnen bezeichnete er als „ultra-devot“ und „großteils mäuschenhaft“.[26] Die Politikerin Sabine Bätzing erklärte: „Das Frauenbild, das dem Publikum vermittelt wird, ist erschreckend und erinnert mich an den Kamelhandel.“[27] Udo Jürgens wurde mit den Worten zitiert: „Ich empfinde es als billig und nuttig, wenn 25 Frauen um einen Mann buhlen.“[28] In Österreich, wo die Sendung auf ORF1 ausgestrahlt wurde, störten sich Politikerinnen an der „frauendiskriminierenden Grundkonstellation“[26] und wurde zudem vom ORF-Publikumsrat die Absetzung gefordert.

RTL-Sprecherin Tina Land sagte: „Alle Beteiligten wussten, was auf sie zukommt. Die Frauen können jederzeit aussteigen.“[29] Darüber hinaus gab es unbelegte Spekulationen über Geheimverträge mit den Kandidatinnen; die nach Abschluss der ersten Staffel beendete Beziehung zwischen dem Bachelor und der Gewinnerin Juliane Ziegler wurde thematisiert.[30] Der damalige RTL-Chef Gerhard Zeiler erklärte: „Das ist doch einfach pure Unterhaltung. Und auch von Frauenfeindlichkeit kann keine Rede sein. Als Nächstes machen wir schließlich „Die Bachelorette“, die sich unter 25 Kandidaten den richtigen Mann aussucht.“[31]

Die zweite Staffel wurde mit ähnlichen Argumenten wie die erste Staffel kritisiert.[32] Stefan Niggemeier kritisierte in seiner Rezension in der Zeitschrift Der Spiegel das „Zelebrieren von Dekadenz, Oberflächlichkeit, Beklopptheit und den Werten der fünfziger Jahre“ und urteilte: „Mehr Mitleid als mit ihm [dem Bachelor] hat man als Zuschauer nur mit sich selbst.“[33]

Die Bachelorette[Bearbeiten]

In den USA startete im Januar 2003 auf dem Fernsehsender ABC ein Ableger von The Bachelor unter dem Titel The Bachelorette. Mit Stand 2012 wurden bislang acht Staffeln produziert.

Ab dem 10. November 2004 folgte auch in Deutschland ein Ableger auf RTL unter dem Namen Bachelorette – Die Traumfrau mit der damals 27-jährigen Monica Ivancan in der Titelrolle als Junggesellin. In der in einer Villa an der Côte d’Azur gedrehten Staffel buhlten 25 Männer in sieben Folgen um die Gunst der Junggesellin. Gewinner war der damals 32-jährige Polizist Mark Quinkenstein. Das Format wurde unter anderem aufgrund abnehmender Zuschauerzahlen zunächst nicht mehr fortgesetzt.[34]

Im August 2013 gab RTL bekannt, dass es im Sommer 2014 zu einer Neuauflage unter dem Titel Die Bachelorette kommen wird.[35][36][37] Die Staffel wurde vom 16. Juli bis 27. August 2014 ausgestrahlt. Zwei Wochen vor Beginn wurde die am 7. Juni 1988 geborene, aus Marktoberdorf stammende Musical-Darstellerin[38] Anna Christiana Hofbauer als neue Bachelorette bekanntgegeben.[39][40] In der siebten der vorwiegend in Portugal gedrehten Folgen erhielt von 20 Männern der 26-jährige Marvin Albrecht, Geschäftsführer einer Werbeagentur und Model[41] aus Düsseldorf, die letzte Rose. Hofbauer und Albrecht sind seitdem liiert.[42]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Bachelor. Brainpool
  2. Menschenwürde: Zum Abschuss freigegeben. In: Die Zeit, Nr. 24/2005
  3. Was aus Marcel Maderitsch und seiner Herzdame nach der Show wurde vom 10. Jänner 2012
  4. Marcel hat 5 Frauen rausgeschmissen (Version vom 6. März 2013 im Webarchiv Archive.today) Krone.at vom 20. November 2003 (archive today), abgerufen am 4. Juli 2014
  5. Der Bachelor Cast imdb.de, abgerufen am 14. Februar 2013
  6. RTL-Pressemitteilung zum „Bachelor“ Paul Janke vom 4. Januar 2012
  7. Der Bachelor 2012: Paul und Anja – Alles schon wieder aus. RTL.de vom 23. Februar 2012
  8. „Der Bachelor“ – Ihre Liebe ist zerbrochen. bunte.de vom 23. Februar 2012
  9. David Grzeschik: Primetime-Check: Mittwoch, 15. Februar 2012. Quotenmeter.de. 16. Februar 2012. Abgerufen am 10. März 2013.
  10. Timo Niemeier: Quotencheck: «Der Bachelor». Quotenmeter.de. 23. Februar 2012. Abgerufen am 10. März 2013.
  11. bz-berlin.de B.Z.
  12. „Bachelor“ entpuppt sich als jagdhungriger Macho. welt.de, 21. Februar 2012
  13. Porno-Enthüllung um Bachelor-Kandidatin. tz.de, abgerufen am 25. März 2014
  14. bz-berlin.de
  15. Schönheitskönigin sucht Traummann nordbayern.de (Erlanger Nachrichten) vom 13. Dezember 2012
  16. So tickt Bachelor Christian Tews. In: Rheinische Post. 22. Januar 2014
  17. Der Bachelor 2014: Christian ist der neue Bachelor. In: RTL.de. 20. Januar 2014
  18. Bachelor Christian Tews im Interview – Meine Platte war ’ne Wette. In: Bild.de. 22. Januar 2014
  19. Geflunkert für den Bachelor – Maggie aus Regensburg war gar nicht auf Urlaubsreise! In: wochenblatt.de. 22. Januar 2014
  20. Der Bachelor 2014 - Arme Angelina! Bis zum Schluss in großer Hoffnung … das musste nicht sein! In: castingshow-news.de. 13. März 2014
  21. Wiedersehensshow mit harten Worten - Angelina zetert, Katja schmachtet und der Bachelor muss sich entschuldigen focus.de vom 19. März 2014
  22. Bachelor 2014 – Christian Tews und Katja Kühne haben sich getrennt. bild.de vom 28. April 2014
  23. http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Suedwestmecklenburg/Lisa-aus-MV-bei-Castingshow-Bachelor-ausgeschieden
  24. http://www.storm-team.com/referenzen/trainer.html
  25. Katja Kühne, Anja Polzer und Alissa Harouat: Die Bachelor-Gewinnerinnen zeigen sich nackt im Playboy vip.de vom 11. Oktober 2014
  26. a b Der „Bachelor“ bei RTL: Ein menschliches Vakuum. In: Süddeutsche Zeitung, 2. Januar 2004
  27. Frauenfeindliche TV-Sendung: „Wie beim Kamelhandel“. Spiegel Online, 10. Dezember 2003
  28. Marcel M. - Die Wahrheit über den „Bachelor“ vom 3. Dezember 2003
  29. Politikerinnen wollen Kuppelshow „Der Bachelor“ absetzen. In: Der Tagesspiegel, 11. Dezember 2003
  30. Gerüchte um „Bachelor“: Geheimverträge und eine versetzte Braut. Spiegel Online, 8. Januar 2004
  31.  Mehr Happy Ends, weniger Action. In: Der Spiegel. Nr. 2, 2004 (online).
  32. Alles Schlampen, Mutti. Kommentar. In: dieStandard.at vom 31. Januar 2012.
  33.  Niggemeiers Medienlexikon: Ba|che|lor. In: Der Spiegel. Nr. 2, 2012, S. 129 (9. Januar 2012, online).
  34.  Frank Hornig, Thomas Schulz: Werbewirtschaft: Seid verschlungen, Millionen!. In: Der Spiegel. Nr. 49, 2004, S. 210–212 (online).
  35. Thomas Lückerath: RTL legt 2014 auch die „Bachelorette“ neu auf. In: DWDL.de, 30. August 2013
  36. RTL bringt „Bachelorette“ zurück ins TV. In: bild.de, 1. September 2013
  37. Angelina - Wird sie die nächste „Bachelorette“? In: bunte.de, 23. März 2014
  38. Mit Herz und Seele Musicaldarstellerin / Interview - Anna Hofbauer spricht über ihre Zukunft und ihren Beruf In: all-in.de - das allgäu online, 9. Juni 2010
  39. „Die Bachelorette“ 2014 - Identität enthüllt! In: mobil.bunte.de, 2. Juli 2014
  40. Exklusiv – DAS ist die neue "Bachelorette"! In: gala.de, 2. Juli 2014
  41. http://web.archive.org/web/20140517211526/http://marvinalbrecht.com/
  42. Anna und Marvin: So klappte ihr Liebes-Versteckspiel focus.de vom 29. August 2014